Let's talk U-space

Auswirkungen der Verordnung auf die Drone Economy

Zum 31.12.2020 treten europaweit neue Regeln zum unbemannten Fliegen in Kraft. Europa wird somit die erste Region der Welt sein, die über ein umfassendes Regelwerk verfügt, das einen sicheren, geschützten und nachhaltigen Betrieb von Drohnen sowohl für kommerzielle als auch für Freizeitaktivitäten gewährleistet.

Zum 31.12.2020 treten europaweit neue Regeln zum unbemannten Fliegen in Kraft. Europa wird somit die erste Region der Welt sein, die über ein umfassendes Regelwerk verfügt, das einen sicheren, geschützten und nachhaltigen Betrieb von Drohnen sowohl für kommerzielle als auch für Freizeitaktivitäten gewährleistet.

Mit ihren aktuellen Vorschlägen zu einem U-Space gehen EASA und Kommission allerdings noch einen Schritt weiter. Der U-Space zielt darauf ab, die notwendigen Voraussetzungen für den sicheren Betrieb bemannter und unbemannter Flugzeuge im Luftraum zu schaffen und zu harmonisieren, Kollisionen zwischen Flugzeugen zu verhindern und die Risiken in der Luft und am Boden zu mindern. Die Drone Community diskutiert derzeit die Vorschläge kontrovers:

Inwiefern wird U-space den Markteintritt für neue Services verteuern? Wie soll das Konzept konkret umgesetzt werden? Wird U-space den Betrieb von Drohnen vereinfachen?

Wir freuen uns sehr, dass wir für erstes Webup im neuen Jahr hochkarätige Referent*innen gewinnen konnten, die mit uns einen Blick hinter die Kulissen der Einführung von U-space werfen möchten. Wie immer werden sie die Themen nicht nur vorstellen, sondern vielmehr laden wir euch herzlich ein, eure Perspektiven und Fragen gemeinsam zu diskutieren.

Die Anmeldung ist HIER möglich.