Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH lädt ein zur Virtual Masterclass „Thermoplastisches Carbon-Winglet bearbeiten“ am 23. Februar 2021

Der Werkzeughersteller hat sich mit CNC-Maschinenhersteller Fehlmann AG Maschinenfabrik und Ensinger Composites Schweiz GmbH zusammengetan, um an einer anspruchsvollen Bearbeitung interessierten Zerspanungsprofis Hinweise für den Umgang mit Hochleistungsverbundwerkstoffen zu geben.

Das Beispielwerkstück ist ein Winglet mit komplexen Freiformkonturen, das mit dem Hufschmied-Werkzeug Graftor auf dem 5-Achs-Hochleistungsfräszentrum VERSA 645 linear von Fehlmann bearbeitet wird. Die Form mag aus der Luftfahrt stammen, das Material und die Tipps zur Bearbeitung sind aber für viele Branchen interessant. Mit dem kohlefaserverstärkten Polyphenylensulfid Tecatec PPS CW50 black bietet Ensinger eine gute Hochtemperatur- und chemische Beständigkeit sowie eine hohe Dimensionsstabilität über einen breiten Temperatur- und Feuchtigkeitsbereich. Einsatzbereiche für den endlosfaserverstärkten Thermoplast sind Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Automobilindustrie, Medizintechnik und die Sportartikelbranche.

„Kunststoff- und Kompositbearbeitung habe ihre eigenen Tücken und Erfahrungen aus der Metallzerspanung lassen sich nur bedingt übertragen“, sagt Heiko Simonis, Business Development bei Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH und Referent bei der Virtual Masterclass. „Der thermoplastische Hochleistungswerkstoff von Ensinger erfordert ein Werkzeug, das zum einen die zähe Matrix des Kunststoffs abschält und zum anderen die harten Fasern bricht. In der Vorführung im Rahmen der Virtual Masterclass zeigen wir, wie das geht.“

Interessenten können sich ab sofort kostenfrei über die Hufschmied-Website für die Virtual Masterclass „Thermoplastisches Carbon-Winglet bearbeiten“ anmelden