Blockchain und Additive Fertigung: Geht das zusammen? SAMPL Projekt Anwendertagung im ZAL TechCenter in Hamburg-Finkenwerder

Seit über zweieinhalb Jahren entwickelt ein Konsortium aus acht Partnern im Rahmen des vom BMWi geförderten SAMPL-Projekts eine durchgängige Lösung für den fälschungssicheren Austausch von 3D-Druckdaten. Schlüssel dazu ist die Nutzung der Blockchain bzw. Distributed Ledger-Technologie.

Am 10. Oktober 2019 werden nun im ZAL in Hamburg im Rahmen einer Anwendertagung die Projektergebnisse sowie Berichte von Anwendern aus den Bereichen der 3D-Druck- und Blockchain-Technologie über ihre Erfahrungen mit der Lösung berichten.

Die Anwaltskanzlei DWF wird zu Aspekten wie IP-Schutz und Schutz der Unternehmensdaten Stellung nehmen, die Auswirkungen auf den fälschungssicheren Austausch von 3D-Druckdaten haben.

Website: www.SAMPL-3D.de