Das erste DLR-Symposium zum Thema Urban Air Mobility (UAM) befasst sich mit der DLR-Forschung zu UAM-Fahrzeugen, der entsprechenden Infrastruktur, dem Betrieb von UAM-Diensten sowie der öffentlichen Akzeptanz des zukünftigen urbanen Luftverkehrs.

Das Symposium wird Forscher und Industrieexperten zusammenbringen. Die Teilnehmer werden erste Forschungsergebnisse aus dem DLR-Schlüsselprojekt HorizonUAM kennenlernen sowie Erfahrungen austauschen und mögliche Kooperationen im Bereich UAM ausloten.

Das Symposium wird als virtuelle Veranstaltung am 22. und 23. September 2021 stattfinden. Das vollständige Programm wird in Kürze verfügbar sein.

Die Online-Veranstaltung ist kostenlos und steht der interessierten Öffentlichkeit nach einer kurzen Registrierung offen.


Was ist HorizonUAM?

Effizienz, Sicherheit, Machbarkeit, Nachhaltigkeit und Bezahlbarkeit sind die Schlüsselmerkmale der zukünftigen urbanen Mobilität. Das Projekt "HorizonUAM - Urbane Luftmobilitätsforschung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)" gibt erste Antworten auf diese Vision, indem es die vorhandenen Kompetenzen der einzelnen Institute im DLR bündelt. HorizonUAM bündelt die Forschung über UAM-Fahrzeuge, Infrastruktur, Dienstleistungen sowie die öffentliche Akzeptanz. Kompetenzen und aktuelle Forschungsthemen wie Antriebstechnologien, Flugsystemtechnologien, Kommunikation und Navigation gehen einher mit den Erkenntnissen moderner Flugführungs- und Flughafentechniken.

HorizonUAM analysiert mögliche UAM-Marktszenarien bis zum Jahr 2050 und bewertet über ein Gesamtsystemmodell wirtschaftliche Aspekte wie den Auslastungsgrad oder das Kosten-Nutzen-Potenzial. Darüber hinaus erfolgt die Systemauslegung für zukünftige Lufttaxis auf Basis von Fahrzeugfamilienkonzepten, Bordsystemen, Aspekten der Safety und Security sowie der Zertifizierung von Autonomiefunktionen. Die Analyse von Flugführungskonzepten und die Sequenzierung von Lufttaxis an Vertiports sind weitere zentrale Bestandteile des Projekts, ebenso wie die Untersuchung von Akzeptanzfragen sowohl im Hinblick auf die Öffentlichkeit im Allgemeinen als auch im Hinblick auf potentielle Passagiere und Passanten im Besonderen.

Während der Laufzeit von HorizonUAM wird das Team Konzepte zur Flugführung, Kommunikations- und Navigationstechnik sowohl in Simulationen als auch in einer umfangreichen Flugkampagne demonstrieren, bei der Drohnen in einem skalierten urbanen Szenario operieren werden. Das HorizonUAM-Projekt wurde Mitte 2020 gestartet und läuft bis Mitte 2023.

JETZT REGISTRIEREN: https://dlr.expert/horizonuam2021/front/kontakt.php