Das Bundesministerium für Bildung und Forschung lädt ein zum hybriden Event.

Die Konferenz bietet Ihnen die Gelegenheit, sich mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Industrie und Politik zu vernetzen und konkrete Impulse für den Aufbau eines europäischen Marktes für grünen Wasserstoff zu setzen.

Grüner Wasserstoff ist eine große Chance für eine klimaneutrale Zukunft. Um die Transformation dahin erfolgreich zu meistern, setzt Europa auf Zusammenarbeit und Koordination. Deshalb hat das Ministerium mit einer Reihe europäischer Länder während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020 eine gemeinsame Forschungs- und Innovationsinitiative gestartet, den Agendaprozess „Grüner Wasserstoff“. Der Prozess steht als Pilotmaßnahme beispielhaft für eine verstärkte und engagiertere Kooperation der Mitgliedstaaten innerhalb des neuen Europäischen Forschungsraums (EFR).

Im Rahmen des Agendaprozesses „Grüner Wasserstoff“ haben führende europäische und internationale Expertinnen und Experten sektorenübergreifend die wichtigsten und dringlichsten Forschungs- und Innovationsbedarfe zu grünem Wasserstoff erarbeitet und in einer gemeinsamen Agenda gebündelt. Diese SRIA wurde am 18. März 2022 veröffentlicht. Sie ist nicht nur eine beispielhafte Errungenschaft europäischer Forschungszusammenarbeit. Sie bietet auch Orientierung und Sicherheit für unsere Investitionen in Forschung und Innovation und ebnet damit den Weg hin zu einer wettbewerbsfähigen europäischen Wasserstoffwirtschaft.

Auf der Konferenz am 16. und 17. Mai 2022 in Berlin werden die Ergebnisse des Agendaprozesses gemeinsam mit den Teilnehmer:innen erörtert und sich über die nächsten Schritte ausgetauscht. Bitte registrieren Sie sich bis zum 29. April 2022 unter diesem Link für die Fachkonferenz. Die Veranstaltung ist in einem hybriden Format geplant. Nähere Details können Sie dem angehängten Dokument entnehmen.