Am 29.März findet an der HAW Hamburg die 18. Fachtagung Rapid Prototyping statt.

Beleuchtet werden die verschiedenen Aspekte der additiven Fertigung. Es beginnt in der Ausbildung mit dem Heranführen der zukünftigen ‚Profis‘ an diese Fertigungstechnologie. Hier besitzt die HAW einen neuen 3Dspace, in dem alle Studierende ihre Ideen verwirklichen können. Die professionelle Fertigung wird von einem führenden Hersteller von Lasersinteranlagen vorgestellt. Im Vordergrund stehen die digitalen Aspekte einer automatisierten Fertigung in der Fabrik. Wichtig für eine Produktion von Kleinserien ist eine umfassende Qualitätssicherung. Vorgestellt werden die Untersuchungsmöglichkeiten durch Röntgen- und CT- Messverfahren. Relativ neu ist die Verknüpfung von Robotik und additiver Fertigung. Mit Hilfe der Lichtbogenschweißtechnik lassen sich so schnell auch große Teile herstellen.

Es ist ein besonderes Anliegen der Veranstalter, den Besuchern Beiträge von professionellen Anwendern aus der Praxis anzubieten. Interessant ist die Darstellung der additiven Fertigung bei Dräger Safety und die Vorstellung der Integration der 3D-Druck-Verfahren in die Unternehmensprozesse bei Miele.

Die Veranstaltung wird ergänzt durch eine begleitende Ausstellung und bietet Gelegenheit für Gespräche und Diskussionen. Weitere Informationen finden Sie in dem beiliegenden Flyer.