Mit über 100 Gästen aus Politik und Wirtschaft hat das neue Klimainstitut icnmp am Tag des globalen Klimastreiks seine Eröffnung im Alten Hauptmagazin auf dem Gelände von Blohm & Voss gefeiert.

"Das icnmp widmet sich als wissenschaftliches Institut der großen gesellschaftlichen Herausforderung, die im Pariser Klimaschutzabkommen vereinbart wurden: der Dekarbonisierung", erläuterte icnmp-Geschäftsführer Jörg Spitzner das Forschungsziel des Instituts. Technische Innovationen stünden im Mittelpunkt, die gleichzeitig unsere ökologische Lebensgrundlage sichern. "Unser Slogan lautet: 'engineering a climate positive future - reduce, avoid & capture carbondioxid'. Wir bauen eine Brücke zwischen technischen Innovationen und Ökologie. Weitere neue Deponien für die kommenden Generationen können wir uns nicht leisten.", so Spitzner.

In separaten Zeitslots konnten die Gäste der Eröffnun nach einem strengen Hygienekonzept durch die 28 Meter lange Waldinstallation geführt werden. In den Institutsräumen wurden die aktuellen Forschungsergebnisse und Programme des icnmp vorgestellt und noch bis spät in den Abend konstruktive Gespräche mit den anwesenden Gästen geführt.