Tomas Domaschke, Sönke Bahr und Michael Ernst von der 3D.aero GmbH nutzen die Zeit, um Bisheriges zu hinterfragen und Feedback zu sammeln.

  • Hamburg Aviation: Welche Änderungen haben Sie in Ihrem Unternehmen vorgenommen?

    "Seitdem wir unsere Arbeit in die eigenen vier Wände verlegt und auch die Arbeitszeit verkürzt haben, gehen wir alte und neue Wege, um eine offene und regelmäßige Kommunikation im Team sowie ein effizientes Projektmanagement sicherzustellen. Seit einem Monat haben wir als Team unser Besprechungszimmer und die Kaffeeküche durch Videotelefonate ersetzt. Programme wie Slack und GitLab, die wir bereits vor Corona genutzt haben, binden wir immer mehr in unseren Arbeitsalltag ein und entdecken Funktionen, die uns bisher noch nicht bekannt waren. Zurzeit testen wir ein neues online Workshoptool, das wir im Rahmen von OKR, unserer teamübergreifenden Zielmanagement-Methode, nutzen werden.

    Einige Kollegen zeigen auch großartigen Einsatz aus unserer Werkstatt in Harburg, da für bestimmte Projekte die Arbeit mit unseren Robotern nicht ausgeschlossen werden kann. Hierfür haben wir frühzeitig Maßnahmen wie die Einhaltung des Sicherheitsabstandes und strenge Hygienevorschriften ergriffen, um die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten."

     
  • Wie war die Resonanz bei Kunden/Mitarbeitern bis jetzt?

    "Ein ehrlicher Austausch und eine transparente Kommunikation zur aktuellen Lage sind für uns wichtiger denn je. Gemeinsam mit Mitarbeitern, Gesellschaftern und Kunden arbeiten wir an Lösungen, wie wir unsere Zusammenarbeit verbessern können, insbesondere für die Zeit nach der Krise. Aktuell holen wir dazu beispielsweise Feedback bei unseren Kunden ein, um genau zu verstehen, wo wir noch besser werden können und wie wir unsere Leistungen zukünftig gestalten können."

 

  • Vervollständigen Sie den Satz „Corona ist für uns eine Herausforderung/Chance, weil…“

    "Corona ist gleichermaßen eine Herausforderung wie Chance für uns. Als junges Unternehmen müssen wir laufend unser Unternehmensvorgehen hinterfragen sowie das Geschäftsmodell nachschärfen. Die aktuelle Situation zwingt uns nun dazu, dies aus einer anderen Ausgangsposition und mit einer entsprechenden Geschwindigkeit zu tun. So können wir die notwendigen Veränderungen zulassen und Chancen ergreifen, die wir bisher im täglichen Geschäft nicht wahrgenommen haben."

 

  • Ihr Tipp für die Hamburg Aviation Community?

    "Zusammenhalten, gesund bleiben und die neu gewonnene Zeit der „Entschleunigung“ mit Freunden und Familie zuhause oder digital genießen – denn das ist, was wirklich zählt!"