Metropolregion Hamburg
Zurück

Safety-Box

Flugzeuge und FlugzeugsystemeMaterialien

Die Projektpartner entwickeln im Projekt „Safety-Box“ eine Sicherheitszelle in Monocoque-Bauweise für kleine manntragende Flugzeuge, welche im Falle eines Absturzes schwere Verletzungen oder Todesfälle verhindern soll.

Ziel ist die Entwicklung eines gesamtheitlichen Sicherheitssystems, bestehend aus Monocoque, Crashabsorbern sowie Sitz- und Rückhaltesystemen, bei dem alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt sind. Die Entwicklungen basieren dabei auf den typischen Crashszenarien in den kritischen Flugphasen der Start- und Landung und werden durch Simulationen auf Bauteilebene und auf Ebene des Gesamtsystems begleitet. Die einzelnen Komponenten der Safety-Box werden innerhalb des Projektes auf die speziellen Anforderungen hin ausgelegt und optimiert.

Die Sicherheitszelle soll erstmals in der viersitzigen C4 der Firma Flight Design zum Einsatz kommen, welche sich derzeit in der Entwicklung befindet und Mitte 2015 auf den Markt kommen wird. Anschließend soll das System auch für andere Flugzeugtypen und Hersteller angeboten werden.

Ansprechpartner

Andre Stieglitz, Faserinstitut Bremen e.V., stieglitz(at)faserinstitut.de, Telefon: 0421/218-58658

Leitung

Faserinstitut Bremen e.V.

Partner

CH.Schneider
Faserinstitut Bremen e.V.
Flight Design
HAW Hamburg
iDS Hamburg
Silence Aircraft
Titan Präcis Metallurgie

Initiiert durch

NorLiN - Northern Lightweight Design Network
Lothar Schulte , lschulte(at)norlin.info, Telefon: 040/36 97 92 41

Förderung durch

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)