Metropolregion Hamburg
Zurück

„Rapid Repair“ – Hightech-Reparatur für Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffe

Aviation ServicesMaterialienSpitzencluster-Wettbewerb

Partner entwickeln im Verbund eine durchgängige Prozesskette zur schnellen, automatisierbaren und reproduzierbaren Reparatur von Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffen. Der Fokus liegt auf der Reparatur von Hautfeldern an monolithischen und Sandwich-Strukturen.

Die Aufgabe des Verbundvorhabens bestand darin, eine durchgängige Prozesskette zur schnellen, automatisierbaren und reproduzierbaren Reparatur von Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffen zu entwickeln. Der Fokus des Forschungs- und Entwicklungsprojekts lag auf der Reparatur von Hautfeldern an monolithischen und Sandwich-Strukturen.

Für die automatisierte Reparatur moderner Flugzeugmuster müssen zunächst die beschädigte Oberflächen des betroffenen Bauteils mittels Streifenlichtprojektion abgetastet und erfasst werden. Eine eigens dafür entwickelte Software ermöglicht es, die schadhafte Stelle mit einer beliebig konturierten Schäftung zu versehen und berechnet anschließend die zu fräsenden Bahnen für den Fräsroboter. Zur Qualitätssicherung nach dem Fräsen wird das Bauteil erneut gescannt, um die Daten der Schäftung und der Streifenlichtprojektion miteinander zu vergleichen. Die für die Schäftung generierten Daten dienen außerdem als Grundlage für den Zuschnitt der einzelnen Faserlagen mittels einer speziellen Schneidemaschine (Ply Cutter). Vor dem abschließenden Auflegen der Lagen auf das betroffene Bauteil und deren Verklebung und Aushärtung wird die Klebefläche mit einem speziell entwickelten System auf Kontaminationen hin untersucht. Mit diesem Verfahren konnte Lufthansa Technik die Reparaturkosten weiter senken.

Ansprechpartner

Dr. Franz Josef Kirschfink, franzjosef.kirschfink(at)lht.dlh.de, 040-5070-60383

Leitung

Lufthansa Technik AG - Airframe Related Components, HAM WS31

Partner

iSAM AG
Cassidian
GOM - Gesellschaft für optische Messtechnik
Electro Optical Systems - EOS
Eurocopter

 

Förderung durch

Bundesministerium für Wirtschaft