Metropolregion Hamburg
Zurück

ILA 2014: Das sind die Highlights aus Hamburg

Alle PressemitteilungenMesse

Nicht nur für die Hauptstadt ist die Berlin Air Show ein wichtiges Event. Auf der renommierten Luftfahrtmesse zeigt auch Hamburg erneut starke Präsenz.

Vom 20. bis zum 25. Mai trifft sich die internationale Luft- und Raumfahrtindustrie wieder vor den Toren der Hauptstadt zur ILA Berlin Air Show. Erwartet werden über 1.000 Aussteller und etwa 230.000 Besucher. Damit zählt die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung am Berliner ExpoCenter neben der Paris Air Show und der Farnborough Air Show in England zu den wichtigsten Branchenveranstaltungen der Welt. Die Metropolregion Hamburg, mit 40.000 Fachkräften und über 300 Unternehmen einer der weltweit größten Luftfahrtstandorte, wird auch auf dieser ILA stark repräsentiert sein. Hamburg Aviation gibt einen kurzen Überblick.

Hanse-Pavillon

Im Hanse-Pavillon in Halle 3 (Bereich 3415) ist der Norden zuhause: Hier präsentieren sich die Luftfahrtstandorte Hamburg und Bremen an einem großen Gemeinschaftsstand. Unter den Hamburger Ausstellern: das Luftfahrtcluster des Standorts, Hamburg Aviation, das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL), der Zuliefererverband Hanse-Aerospace, dessen Mitgliedsunternehmen etwa 10.000 Menschen rund um Alster und Elbe beschäftigen, und die HAW Hamburg mit ihren auf Flugzeugbau spezialisierten Studiengängen. Highlight am Stand von Hamburg Aviation: Ein Flugzeugmodell im Maßstab 1:87, das ein Konzept zum fahrwerklosen Starten und Landen zeigt. Hinter der vom Bund geförderten Idee stehen das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie die TU Hamburg-Harburg. Ein Prototyp ist bereits in Planung, 2035 soll das System serienreif sein.

Airbus

Auch auf der ILA 2014 kommt der größte Star unter den ausgestellten Flugzeugen wieder aus dem Hause Airbus (Chalets West 8-14): Das neue effiziente Langstreckenmodell A350 XWB, dessen Erstflug nicht mal ein Jahr zurückliegt, feiert seine deutsche Messe-Premiere. Der Airbus-Standort in Hamburg-Finkenwerder zeichnet sich für die Entwicklung der Kabine verantwortlich. Wer die A350 XWB nicht nur am Boden, sondern auch in der Luft bestaunen möchte, sollte sich Dienstag, den 20. Mai, zwischen 11 und 14 Uhr rot im Kalender markieren, wenn der neue Airbus das Eröffnungsflugprogramm mit anführt.

Lufthansa Technik

Die Lufthansa Technik AG ist mit knapp 8.000 Mitarbeitern in Hamburg der zweitgrößte Luftfahrt-Arbeitgeber in der Region. Auf der ILA (Halle 2 / 2323) stellt das Unternehmen unter anderem ein neues Roboter-Reparaturverfahren für Faserverbundstoffe (CFK) vor. Der mobile Fräsroboter CAIRE (Composite Adaptable Inspection and Repair) kann sogar fernab der Wartungsstandorte zum Einsatz kommen. Für Journalisten findet am Mittwoch den 21. Mai um 11 Uhr eine Live-Demonstration des Roboters statt.

ILA CareerCenter

Die Luftfahrt ist auch weiterhin eine Wachstumsbranche. Ob Schüler, Student, Absolvent, Fachkraft oder Quereinsteiger: Im ILA CareerCenter (nur am Do. 23. und Fr. 24. Mai!) finden alle Interessenten umfangreiche Informationen zu den Job- und Ausbildungsmöglichkeiten der Branche. Über berufliche Perspektiven am Luftfahrtstandort Hamburg informiert der Gemeinschaftstand von Hamburg Aviation und dem Hamburg Centre for Aviation Training (HCAT) in Halle 5 (Bereich 5301).