Metropolregion Hamburg
Zurück

Hamburg wieder 3 Tage im Fokus der Welt-Luftfahrt

Alle Pressemitteilungen

Die Aircraft Interiors Expo zeigt vom 14. bis 16. April in Hamburgs Messehallen erneut die weltweiten Trends für Flugzeugkabinen und Bordprodukte.

Handgepäckfächer, die 50 Prozent mehr Koffer schlucken als konventionelle Ablagen. Blitzschnelles WLAN an jedem Sitz. Flugzeugfenster, die das einfallende Sonnenlicht speichern und unmittelbar in Energie für den Smartphone-Akku umwandeln. Bordfilme in Dolby Surround und 3D. First-Class-Sitze, die so bequem sind wie der heimische Ohrensessel und trotzdem der 16-fachen Erdbeschleunigung standhalten. Ein Gang über die Aircraft Interiors Expo macht vor allem eines: Lust auf die Zukunft des Fliegens. Und die ist nicht mal fern: Viele der auf der weltgrößten Kabinenmesse in Hamburg vorgestellten Innovationen werden bereits in Kürze Alltag auf Flugreisen sein.

Für die weltweite Airline-Industrie ist es einer der wichtigsten Termine des Jahres: Auf der Aircraft Interiors Expo vom 14. bis 16. April in den Hamburger Messehallen präsentieren in diesem Jahr fast 600 Aussteller aus 40 Ländern auf einer Fläche von 31.000 Quadratmetern Trends, Produkte und Innovationen für die Flugzeugkabine. Damit stellt die vom britischen Veranstalter Reed Exhibitions ausgerichtete weltgrößte Kabinenmesse die Rekordzahlen des Vorjahres erneut in den Schatten. Knapp 10.000 internationale Fachbesucher, darunter 800 Airline-Vertreter, werden in den drei Tagen erwartet.

Allein drei Messehallen widmen sich in diesem Jahr ausschließlich dem Thema Inflight Entertainment. Damit ist das Thema Bordunterhaltung inklusive technischer und inhaltlicher Elemente das am stärksten wachsende Segment. Parallel findet mit der World Travel & Catering Expo auch wieder die weltgrößte Messe für Flugzeug-Catering auf dem Gelände statt. Am Montag, den 12. April, wird mit der Passenger Experience Conference im Congress Center Hamburg (CCH) zudem erneut eine hochrangig bestückte internationale Fachkonferenz gehalten.

Im hart umkämpften Airline-Markt ist die Kabine längst zu einem der wichtigsten Wettbewerbsfelder geworden: sei es durch das entscheidende Extra an Luxus und Komfort, oder durch die optimale Nutzung von Raum und Gewicht. Die Taktzahl ist hoch: Etwa fünf Mal wird die Kabine im Leben eines Flugzeugs mittlerweile komplett erneuert.

Hamburg weltweit führendes Kabinenzentrum

Im Zentrum  der dynamischen Entwicklung steht Hamburg. Ein signifikanter Teil der 40.000 Arbeitsplätze am Luftfahrtstandort bezieht sich auf den Bereich Kabine. Damit ist die norddeutsche Metropolregion der weltweit wichtigste Standort in diesem wachsenden Markt. Viele von Hamburgs über 300 Luftfahrt-Unternehmen und -Institutionen sind auf der Aircraft Interiors Expo mit einer eigenen Präsenz vertreten. "Der Standort Hamburg besitzt ein weltweit einzigartiges Kabinen-Know-How, das wir auf der Aircraft Interiors Expo Jahr für Jahr der Welt unter Beweis stellen", sagt Prof. Dr. Joachim Szodruch, Vorstandsvorsitzender des Luftfahrtclusters Hamburg Aviation. "Gleichzeitig wächst die Messe hier in Hamburg auch im 14. Jahr noch einmal deutlich und erstreckt sich nun erstmals auf alle Hallen. Das ist ein großartiges Signal für unseren Wirtschaftsstandort und eine große Motivation für alle im Cluster Beteiligten."

Hamburgs drei größte Industriearbeitgeber mit Kabinenschwerpunkt

Alle drei größten Industriearbeitgeber am Luftfahrtstandort Hamburg - Airbus, Lufthansa Technik und Diehl - konzentrieren ihren Kabinenschwerpunkt auf die Region und sind demzufolge auch prominent auf der Aircraft Interiors Expo vertreten. Airbus betreibt in Finkenwerder sein weltweites Kabinenentwicklungszentrum und widmet sich auf der Messe neuen effizienten Raumnutzungsmöglichkeiten auf Kurz- und Langstrecken. Lufthansa Technik ist nicht zuletzt durch ihren Hamburger Schwerpunkt für Kabinen-Produktentwicklung und -Ausstattung eine führende internationale Marktgröße und zeigt auf ihrem Stand in diesem Jahr eine umfassende Bandbreite, von der völlig neu konstruierten Sitzfamilie "Chair" bis zu fliegenden Transportmöglichkeiten für Patienten. Diehl Aerospace stellt auf der Messe unter anderem ein voll funktionsfähiges Kabinenmodell vor.

Neben den "großen Namen" sind über ein Viertel der Hamburger Luftfahrt-Jobs bei kleinen und mittleren Unternehmen angesiedelt. Sie werden vom Zuliefererverband Hanse-Aerospace repräsentiert, dessen weiträumiger "Hanse-Pavillion" in Halle B6 mit 74 Ausstellern erneut der größte Einzelstand auf der Aircraft Interiors Expo ist. Aus Hamburg stehen unter anderem das junge Unternehmen Treo, die für Kunden weltweit Tests von Instrumenten durchführen, sowie P3 Voith, die sich am Bau des neuen Airbus Beluga XL beteiligen, im Fokus.

Im "Hanse-Pavillion" findet sich auch der Stand von Hamburg Aviation (6B90 12.4), wo auf über 20 Quadratmetern der Luftfahrtstandort Hamburg vorgestellt wird.

"Die mittelständischen Zulieferer und Dienstleister sind ein wichtiger Innovationsmotor für die hiesige Luftfahrtindustrie regional und überregional. Deswegen freut sich Hanse-Aerospace auch in diesem Jahr wieder ein breites Spektrum dieser Unternehmen genauso wie Hamburg Aviation und die Ingenieurdienstleister des Verbandes HECAS unter dem Dach des Hanse-Pavilions zusammenzuführen", sagt Hanse-Aerospace-Vorsitzender Uwe Gröning.

Crystal Cabin Award: Die Top-Innovationen des Jahres

Einen Überblick über die herausragenden Trends und Innovationen im Kabinenmarkt bekommt man auch in der Crystal Cabin Award Galerie in Halle B6, Stand 6C10. Dort werden die Finalisten und Gewinner des Crystal Cabin Awards ausgestellt, der 2007 von Hamburg Aviation initiiert wurde und mittlerweile zum weltweit renommiertesten Branchen-Preis aufgestiegen ist. Die Sieger des diesjähirgen "Kabinen-Oscars" werden am Abend des 14. April in feierlichem Rahmen im Hotel Atlantic gekürt. Alle Sieger und Finalisten werden am 15. April um 11.00 Uhr noch einmal persönlich in der Crystal Cabin Award Galerie anwesend sein und ihre Produkte präsentieren.