Metropolregion Hamburg
Zurück

Hamburg in dieser Woche Schauplatz von bedeutendem Luftfahrtkongress

Alle Pressemitteilungen

Vom 21. bis zum 23. Juni 2016 findet eine der größten Veranstaltungen des internationalen Dachverbands der Fluggesellschaften IATA (International Air Transport Association) im CCH – Congress Center Hamburg statt. Die 138. IATA Slot Conference ist bereits die zweite Veranstaltung des Verbandes, die innerhalb weniger Monate in der Elbmetropole stattfindet. Rund 1.000 internationale Experten werden bei der Konferenz erwartet und verdeutlichen die stärke Hamburgs als Destination für Tagungen und Kongresse. Zudem können Airline-Vertreter sich vor Ort von Hamburgs großem Potenzial als Luftfahrtstandort und touristische Destination überzeugen.

Das Funktionieren eines Flughafens gleicht einer logistischen Meisterleistung. Die terminliche Taktung der An- und Abflüge und somit der reibungslose Ablauf von Verbindungen in die ganze Welt ist dabei eine der großen Herausforderungen. So genannte "Slots" - also die Zeitfenster für An- und Abflüge am Flughafen - geben einen Terminplan vor, regeln die Start- und Landerechte der Airlines und bringen so Ordnung in die globalen Flugpläne der Airlines und Flughäfen. Die 138. Slot Conference der IATA ist das Forum für den Vergabeprozess dieser "Slots" an vollständig koordinierten Flughäfen weltweit. Bei der dreitägigen Konferenz in Hamburg werden die Flugpläne des nördlichen Winters 2016/2017 besprochen und zusammengefügt.

Die IATA Slot Conference legt einen sichtbaren Fokus auf die Metropole Hamburg und demonstriert die Attraktivität und Stärke des Kongress- und Tagungsstandortes sowie der touristischen Destination Hamburg. Die Hamburg Convention Bureau GmbH (HCB) hat deshalb intensiv daran mitgewirkt den Kongress nach Hamburg zu lotsen. In enger Partnerschaft mit dem HCB zeichneten das Cluster Hamburg Aviation und der Hamburg Airport für die Einbindung aller wesentlichen Luftfahrtpartner am Standort verantwortlich.

Der Einfluss des Kongresses auf Hamburg macht die Veranstaltung noch interessanter: "Für den Kongress- und Tagungsstandort ist diese Veranstaltung ein echter Gewinn. Eine nachhaltige Wertschöpfung für den Wirtschaftsstandort zeichnet sich dann ab, wenn wir durch ein solches Event Austausch generieren können, Entscheider auf Hamburg aufmerksam machen und damit einen positiven Eindruck unserer Stadt in den Köpfen der Global Player verankern können", sagt Thorsten Kausch, Geschäftsführer der Hamburg Convention Bureau GmbH und der Hamburg Marketing GmbH.

Um diesen Austausch zu fördern und die Branche miteinander zu vernetzen richten verschiedene Partner unter der Federführung des HCB neben dem Konferenzprogramm ein gemeinsames Networking Dinner aus. Dem Anlass gebührend findet der gesellschaftliche Höhepunkt in der Jumbo-Halle von Lufthansa Technik statt und gibt damit den perfekten Rahmen zum inhaltlichen Schwerpunkt der Konferenz.

Unter der Federführung von Hamburg Airport werden zudem verschiedene Highlights speziell für die Airline-Vertreter angeboten. So wird am Tag vor der Konferenz in Kooperation mit Airbus eine exklusive Führung auf dem Werksgelände organisiert. Zusammen mit der Hamburg Tourismus GmbH werden außerdem eine Hafenrundfahrt und eine Tour in einem roten Doppeldeckerbus angeboten. Die Hamburg Tourismus GmbH wird zudem auf der Konferenz am Gemeinschaftsstand von Hamburg Airport über die Hansestadt als Touristenmetropole informieren.

Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation:

"Dass die IATA-Slot Conference erstmalig in Hamburg stattfindet, ist das Ergebnis der erfolgreichen gemeinsamen Arbeit für den Luftfahrtstandort Hamburg. Wir freuen uns, die vielen Experten begrüßen zu dürfen und Ihnen zu zeigen, was Flughafen und Unternehmen hier in der Stadt geschaffen haben."

Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport:

"Mit der Stadt Hamburg als Standort für die diesjährige Konferenz hat IATA eine hervorragende Wahl getroffen. Es ist unser Ziel die Metropolregion Hamburg noch besser anzubinden, auch an weitere internationale Drehkreuze. Der persönliche Eindruck einer Stadt ist neben den Zahlen und Fakten immer ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Streckenplanung. Wir freuen uns darauf, die vielen Vertreter internationaler Fluggesellschaften und Streckenplaner vom Potenzial Hamburgs und der Metropole überzeugen zu können und dadurch bei ihrer Streckenentwicklung - bei Europastrecken aber auch bei den Langstrecken - eine noch größere Rolle zu spielen."

Dr. Franz Josef Kirschfink, Geschäftsführer Hamburg Aviation e.V.:

Mit der Slot Conference findet in diesem Jahr eine der international wichtigsten Konferenzen der Zivilluftfahrt an einem der weltweit wichtigsten Standorte der Zivilluftfahrt statt: Hamburg. Dass wir erstmals für diese hochkarätige Veranstaltung den Zuschlag bekommen haben, ist ein Verdienst der guten übergreifenden Zusammenarbeit aller Partner an unserem Standort. Wir freuen uns darauf, Airline-Vertreter aus der ganzen Welt in der Heimatstadt vieler ihrer Flugzeuge willkommen zu heißen.