Metropolregion Hamburg
Zurück

Gemeinsam für grünes Fliegen

ForschungInternational

Mit dem EU-Projekt CARE wollen neun europäische Luftfahrtcluster die regionale Forschung in grünen Luftfahrttechnologien fördern

Clean Aerospace Regions - CARE. Der Name ist Programm. Für die Umwelt, aber auch für die Zukunft der europäischen Luftfahrtindustrie. Denn grüne Technologien verschaffen entscheidende Wettbewerbsvorteile bei zukünftigen Lufttransportsystemen. Im Rahmen von CARE wollen nun neun Luftfahrtcluster aus Europa sowie eine Beratungsgesellschaft die Forschung in grünen Technologien innerhalb ihrer Netzwerke fördern und dadurch ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Dazu streben sie eine stärkere Vernetzung in verschiedenen Bereichen an. So soll die Energieeffizienz entlang der gesamten Flugzeugwertschöpfungskette erhöht werden – von Design und Produktion über Flugbetrieb, Wartung und Überholung bis hin zum Recycling. Weitere Schwerpunkte sind neben der Verbesserung der Flugsysteme die optimale Nutzung der Potentiale von Single European Sky sowie die Einbindung des Luftfahrtverkehrs in ein multimodales, grünes Lufttransportsystem. Nicht nur die Bodenprozesse am Flughafen, sondern auch die Wege zum Flughafen, die der Passagier zurücklegt, sollen grüner werden. Nach detaillierten Bestandsaufnahmen entwickeln die Partner eine gemeinsame Strategie und einen Aktionsplan. Um die Forschung im Anschluss an die dreijährige EU-Förderung im Rahmen des siebten Forschungsrahmenprogramms finanzieren zu können, soll „greener aviation“ ein Punkt auf der regionalen Forschungsagenda werden.

Wir laden Sie herzlich ein, das CARE-Projekt auf der ILA in Berlin kennen zu lernen:
am 12. September von 13 Uhr bis 14 Uhr,
im Chalet Nummer 18/19 vom Luftfahrtcluster BavAIRia.

Dr. Thilo Schönfeld vom französischen Luftfahrtcluster Aerospace Valley wird als Initiator und Koordinator zunächst das Projekt vorstellen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, bei Brezel und Bier von ihm und weiteren CARE-Partnern mehr über die Entstehung im Rahmen der European Aerospace Cluster Partnership (EACP), über die Ziele und über die einzelnen Arbeitspakete zu erfahren.

Dürfen wir Sie willkommen heißen? Dann schicken Sie bitte eine Teilnahmebestätigung an: lisa.arnold@hamburg-aviation.com

www.care-aero.eu