Metropolregion Hamburg
Zurück

Ein neuer Nachwuchspreis auf der FUTRA

Alle PressemitteilungenForschung

Im Rahmen der Future Transport Night am 27. September in der HafenCity verleiht das Luftfahrtcluster erstmals den Hamburg Aviation Nachwuchspreis.

Hamburg, 26. September 2013: Wie spannend die Forschung sein kann, das präsentieren morgen, am letzten Freitag im September, zwischen 17 und 23 Uhr, rund 100 Forscher aus den Bereichen Luftfahrt, Logistik und Maritimes im Rahmen der FUTRA (Future Transport Night) in der Hamburger HafenCity. Ein Ziel dieser von der EU geförderten Wissenschaftsnacht, der so genannten Researchers' Night, ist es, potentielle junge Talente anzusprechen und für die Forschung zu begeistern. Dass dieser Karriereweg durchaus Spaß machen und lohnenswert sein kann, zeigt unter anderem der neue Hamburg Aviation Nachwuchspreis. Der Preis wird erstmals an drei Hochschulabsolventen und -absolventinnen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten verliehen.

Medienvertreter und die Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen,
an der Preisverleihung am 27. September 2013 gegen 18 Uhr
im Audimax der Kühne Logistics University (Großer Grasbrook 17) teilzunehmen

Mit dem Hamburg Aviation Nachwuchspreis möchte das Luftfahrtcluster junge Talente mit innovativen Ideen in der norddeutschen Luftfahrtbranche fördern. Nachdem Hamburg Aviation dieses Jahr bereits erfolgreich den Young Professionals-Workshop veranstaltet hat, wird nun zum ersten Mal der Hamburg Aviation Nachwuchspreis im Rahmen der Researchers' Night verliehen.

Eine fünfköpfige Jury bestehend aus Frank Becker von CASE 4de , Jan Binnebesel von mb+partner, Prof. Dr. Volker Gollnick vom DLR Institut für Lufttransportsysteme, Dr. Franz Josef Kirschfink von Lufthansa Technik und Prof. Dr. Frank Thielecke von der Technischen Universität Hamburg-Harburg hatte in den vergangenen Wochen aktuelle Abschlussarbeiten von Studierenden hinsichtlich verschiedener Kriterien wie Innovationsgrad, Verwertung und Beitrag zu ACARE-Zielen oder Flightpath 2050 bewertet.

Der erste Platz ist mit 1.500 Euro dotiert und geht an Kristin Knöll für ihre Masterarbeit mit dem Titel "Modellbasierter Entwurf und Test eines Regelungssystems für den multifunktionalen Betrieb von Brennstoffzellen". "Die Masterarbeit, die im Rahmen eines dualen Studiums bei der TUHH und Airbus entstand, leistet einen hervorragenden Beitrag zur erfolgreichen Integration von Brennstoffzellen an Bord eines Flugzeugs", so das Urteil der Jury. Neben dem Preisgeld erhält Kristin Knöll kostenlosen Zutritt zu allen Hamburg Aviation Foren im kommenden Jahr und somit die ideale Gelegenheit, wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Der zweite Platz und eine Einladung zur Verleihung des Crystal Cabin Award im Atlantic Hotel im April 2014 geht an den TUHH-Absolventen Marten Canisius für seine Arbeit "Konzeption der Antriebssysteme eines bodenbasierten Fahrwerksystems fahrwerkloser Flugzeuge". Der dritte Platz geht erneut an eine Frau: Die ehemalige Studentin an der HAW Hamburg, Katharina Wiele, punktete mit der "Erarbeitung und Umsetzung eines Verfahrens zur Holzimprägnierung für Bauteile im A/C Interieur (VIP-Kabinen)" und gewinnt einen Helikopter-Rundflug über Hamburg.

Neben der Preisverleihung sind Sie natürlich herzlich eingeladen, über die verschiedenen Ausstellungsflächen in der Kühne Logistics University, im Internationalen Maritimen Museum und in den verschiedenen Straßen der HafenCity zu flanieren. Hier können Sie sich ein Bild von der Zukunft des Fliegens machen, oder zumindest von einigen Ideen, wie die Zukunft aussehen könnte: Ein Sitzplatz im Flügel eines Flugzeugs, Strom per Brennstoffzelle und Landen auf Schlitten statt auf Rädern. Das ist Fliegen made in Hamburg. Wirtschaft und Wissenschaft an Alster und Elbe forschen gemeinsam mit Hochdruck daran, hochwertige Produkte und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen, die gut für Passagiere sind und Maßstäbe in Sachen Ressourcenschutz setzen.

Weitere Informationen zur Researchers' Night in Hamburg finden Sie im Internet unter futra-hamburg.eu sowie im offiziellen Veranstaltungsheft, das dieser Einladung beigefügt ist.