Metropolregion Hamburg
Zurück

Das sind die Trends in der Flugzeugkabine 2015

Alle PressemitteilungenCrystal Cabin Award

Neuer Teilnehmerrekord: 68 Bewerbungen aus 18 Ländern haben es auf die Shortlist des Crystal Cabin Award 2015 geschafft

Ob auf Hersteller- oder Airlineseite -Trends und Innovationen in der Luftfahrt beziehen sich in immer stärkerem Maße auf die Kabine. Das bestätigt auch die Shortlist des 9. Crystal Cabin Award, die sich in diesem Jahr aus einer Rekordzahl an Bewerbungen zusammensetzt. Die weltweit renommierteste Auszeichnung für Bordprodukte und Kabinen wird jährlich im April in Hamburg verliehen. Auch 2015 sind eine effizientere Nutzung von Raum und Materialien das Maß aller Dinge. In den Premiumklassen definieren sich insbesondere Airlines aus den arabischen Golfstaaten und Asien zunehmend über den Sitzplatz hinaus und bieten Passagieren hotelähnliche Erlebnisse inklusive Badezimmer und Loungebereich. Doch auch in der Economy Class werden neue Maßstäbe gesetzt: Künftig werden Passagiere nicht nur an Bord mit ihren Smartphones und Tablets im Internet surfen, sondern ihre Geräte auch mit dem bordeigenen Entertainment-System verbinden können.

Das inzwischen zu Apple gehörende Unternehmen Beats geht sogar noch einen Schritt weiter: auf Flügen der amerikanischen Southwest Airlines lassen sich heute bereits Musikinhalte über den Wolken streamen. Hinter der Technologie steht das Unternehmen Global Eagle Entertainment. Auch der deutsche Flugzeugsitz-Marktführer Recaro beschäftigt sich mit Konnektivität an Bord: Zusammen mit dem Elektronikhersteller Panasonic Avionics und dem Designbüro TEAGUE reichte das schwäbische Unternehmen einen Economy-Langstreckensitz ein, dessen Monitor sich mit dem persönlichen Smartphone verbindet. So können z.B. eigene Spiele auf dem Bildschirm in der Rückenlehne gespielt und vom iPhone gesteuert werden.

Eine Entwicklung des US-Flugzeugbauers Boeing wird vor allem Passagiere auf gut gebuchten Kurzstrecken freuen: Das "Space Bin"-Konzept ermöglicht es, Handgepäckkoffer hochkant in die Gepäckfächer zu schieben und somit ohne Platzverlust in der Kabine fast 40 Prozent mehr Gepäck zu verstauen. Ende des Jahres soll Alaska Airlines das System als Erstkunde übernehmen. Ebenso praktisch, aber noch nicht serienreif, ist das "Side-Slip"-Sitzsystem, das sich vor allem an Low-Cost-Carrier richtet: So soll die Boardingzeit verkürzt werden, in dem sich die Sitze beim Einsteigen aufeinander schieben lassen, um mehr Platz im Kabinengang zu schaffen.

Platzprobleme dieser Art kennt man in den höheren Buchungsklassen eher selten. Hier steht in immer stärkerem Maße der Wohlfühlfaktor im Vordergrund. Gleich zwei Airlines haben beim Crystal Cabin Award 2015 ihr Kabinenkonzept für den Airbus A380 eingereicht: So bietet Qatar Airways ihren First Class Passagieren eine geräumige Lounge an Bord, die orientalische und westliche Einflüsse gekonnt verbindet. Etihad Airways hat mit "The Residence" gar eine Buchungsklasse oberhalb der First Class eingeführt, samt eigenem Schlafzimmer. Wer noch exklusiver reist, kann sich für den eigenen Businessjet bei Fokker ein Panorama-Fenster und bei Lufthansa Technik eine edle Sitzgarnitur, die Kräften bis zu 16 G widersteht, bestellen.

Erneut weist die Shortlist des Crystal Cabin Award eine hohe thematische Bandbreite auf. Die Einreichungen bewegen sich von Gesamtkonzepten bis zu Einzelthemen wie neuen Textilien, selbst-dimmende Fenstersysteme  oder innovative Vorrichtungsmechanismen für Sauerstoffmasken. Der Grad der Umsetzung bewegt sich ebenfalls von der Serienfertigung bis zu Konzeptstudien wie dem "Athlete's Plane" von Teague, einem vollständig für Profisportler konfigurierten Flugzeug inklusive Trainingsraum und Massageliegen.

Der von Hamburg Aviation initiierte Crystal Cabin Award vergibt Auszeichnungen in sieben Kategorien: Grüne Kabine, Gesundheit, Sicherheit & Umwelt (Greener Cabin, Health, Safety & Environment); Design & visionäre Konzepte (Industrial Design & Visionary Concepts); Material & technische Komponenten (Material & Components); Komfort - Komponenten (Passenger Comfort Hardware); Komfort - Systeme (Passenger Comfort Systems); Premium- & VIP-Produkte (Premium Class & VIP) und Universität (University). Letztere hat auch 2015 einen weiteren Zulauf von Bewerbungen aus aller Welt verzeichnet und weist Einreichungen von Singapur bis Hamburg auf.

Die Crystal Cabin Award Staffel 2015 verzeichnete insgesamt 74 Eingänge von Bewerbungen. Nach detaillierter Prüfung durch die sechsköpfige Vorauswahlkommission wurden 68 in die Shortlist zugelassen, sechs entsprachen den Teilnahmebedingungen leider nicht. Im nächsten Schritt bewertet die internationale Jury aus insgesamt 25 Experten, darunter Vertreter verschiedener Airlines, von Flugzeugherstellern, Zulieferern und technischen Services sowie Universitäts-Professoren, Berater und Fachjournalisten, nun alle für den Wettbewerb zugelassenen Bewerbungen, sodass wenige Wochen vor der Flugzeugkabinenmesse Aircraft Interiors Expo (14. bis 16. April 2015) die Finalisten für die sieben Kategorien nominiert werden können. Die Sieger werden wie in jedem Jahr im Rahmen der Aircraft Interios Expo auf einer feierlichen Gala in Hamburg gekürt.

Eine detaillierte Shortlist mit englischen Pressetexten und -kontakten der Bewerber sowie Bildmaterial schicken wir Ihnen auf Anfrage gern zu:   
lukas.kirchner@hamburg-aviation.com.

Der Crystal Cabin Award 2015 wird bislang von folgenden Sponsoren unterstützt:

Airbus, Aircraft Cabin Management, Aircraft Interiors Expo (Reed Exhibitions), Aircraft Interiors International Magazine, Aircraft Interiors Middle East (AIME), APEX, B/E Aerospace, Bishop GmbH Aeronautical Engineers, DIEHL Aerosystems Holding, Embraer,  Emirates Airline, FERCHAU AVIATION Division, HAECO Americas, Jetliner Cabins und SEKISUI.