Metropolregion Hamburg
Zurück

Bedeutender Luftfahrtkongress kommt 2016 nach Hamburg

Alle Pressemitteilungen

Die 138. Slot Conference des internationalen Dachverbands der Fluggesellschaften IATA (International Air Transport Association) wird vom 21. bis zum 23. Juni 2016 in Hamburg stattfinden. Nach dem World Passenger Symposium 2015 ist dies die zweite Veranstaltung des namhaften Dachverbands die in der Hansestadt stattfindet. Dies unterstreicht die Relevanz Hamburgs in der internationalen Luftfahrtbranche. Rund 600 Experten aus der Luftfahrtbranche werden bei der größten Veranstaltung der IATA erwartet. Die Konferenz wird im CCH – Congress Center Hamburg stattfinden.

Jeder Flughafen ist terminlich getaktet. Im täglichen Betrieb ist es existentiell, dass Abflüge und Ankünfte nach Plan verlaufen, um einen funktionierenden Airport zu gewährleisten. Geregelt werden diese durch Slots. Sie stellen somit eine essentielle Grundlage für die Flugplanerstellung von Airlines dar, da ohne die passenden Start- und Landerechte kein Flug durchgeführt werden kann. Das Ziel der 138. Slot Conference der IATA ist es, ein Forum für den Vergabeprozess von solchen Slots an vollständig koordinierten Flughäfen zu erschaffen. Bei der Konferenz im Juni sollen so die Flugpläne des nördlichen Winters besprochen und zusammengefügt werden.

Die Hamburg Convention Bureau GmbH (HCB) hat einen wesentlichen Teil zu der erfolgreichen Akquisition des Kongresses beigetragen: Neben der Vermittlung des CCH als Austragungsort konnte das HCB die Veranstalter bei der Einholung von Hotelkontingenten und bei der Sponsorensuche unterstützen. Auch die Organisation und Durchführung der Site-Inspections sowie die Einholung eines Letters of Intent bei Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, gehörte zu dem Leistungsspektrum, welches das HCB den Veranstaltern bieten konnte. In enger Partnerschaft mit dem HCB zeichnete das Cluster Hamburg Aviation für die Einbindung aller wesentlichen Luftfahrtpartner am Standort verantwortlich.

Frank Horch, Senator der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation: "Ich freue mich sehr darüber, dass unser Luftfahrtcluster eine starke Anziehungskraft auf überregionale Tagungen, nationale sowie internationale Kongresse, wie der Slot Conference der IATA ausübt. Es hat sich in der Luftfahrtbranche herumgesprochen, dass der weltweit drittgrößte Luftfahrtstandort ein guter Platz ist, um wertvolle Kontakte zu knüpfen, Kooperationen anzubahnen und Wissen auszutauschen."

Thorsten Kausch, Geschäftsführer der Hamburg Convention Bureau GmbH (HCB) sowie der Hamburg Marketing GmbH (HMG): "Wir freuen uns für die Stadt und natürlich auch für die Hamburger Luftfahrtbranche, dass wir in kurzer Zeit neben dem World Passenger Symposium nun auch eine zweite starke Veranstaltung der IATA für Hamburg gewinnen konnten. Die Slot Conference der IATA ist ein Beleg dafür, dass die Stadt ein wichtiger Akteur in der internationalen Luftfahrtbranche ist. Mit Hilfe von Kongressen und Tagungen kommen Meinungsbildner und Entscheider aus der jeweiligen Branche in unsere Stadt und nehmen die Stärken Hamburgs wahr bzw. stärken die entsprechenden Wirtschaftszweige Hamburgs signifikant. In diesem Fall zahlt der Kongress direkt auf das Hamburger Luftfahrtcluster ein und bestätigt die Strategie des Hamburg Convention Bureaus, den Standort durch die Akquise clusterrelevanter Veranstaltungen zu stärken."

Dr. Franz Josef Kirschfink, Geschäftsführer Hamburg Aviation e.V.: "Mit der Slot Conference findet eine der international wichtigsten Konferenzen der Zivilluftfahrt 2016 an einem der weltweit wichtigsten Standorte der Zivilluftfahrt statt: Hamburg. Dass wir binnen kurzer Zeit den Zuschlag für gleich zwei IATA-Kongresse bekommen haben, zeigt, wie sehr unser Standort und unser eingespieltes Netzwerk mittlerweile überzeugen können. Für uns als Luftfahrtcluster ist dies nicht nur Grund zur Freude, sondern auch Anspruch, diesem Ruf auch in Zukunft gerecht zu werden und diesen zu stärken. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der IATA und auf zwei erfolgreiche Veranstaltungen am Luftfahrtstandort Hamburg."

"Mit Hamburg hat die IATA die richtige Wahl getroffen. Über 60 Fluggesellschaften bieten bis zu 120 Direktverbindungen von und nach Hamburg an. Dank der guten Konnektivität unseres Streckennetzes - mit nur einmal umsteigen kann man aus über 900 Destinationen weltweit nach Hamburg fliegen - ist die bequeme Anreise unserer internationalen Kollegen aus der Aviation Branche zuverlässig und gesichert. Wir freuen uns darauf, die vielen Vertreter internationaler Fluggesellschaften von den Vorzügen Hamburgs und dem gesamten Standort überzeugen zu können und dadurch bei ihrer Streckenentwicklung eine noch größere Rolle zu spielen", sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport.