Metropolregion Hamburg

Neuigkeiten von Lufthansa Technik

Foto: Sonja Brüggemann / Lufthansa Technik

02.11.2017Unternehmen und Verbände

Komponentenversorgung für die A320-Flotte von SriLankan Airlines // Hebei Airlines setzt auf Fluchtwege-Markierungssystem der Lufthansa Technik // Komponentenversorgung für Pan Pacific Airlines // Kabinenmodifikation für A330-300-Flotte der Philippine Airlines // Senkrechtstart für Lufthansa Technik Component Services in Asia Pacific // b2b-aero wird Teil der Lufthansa Technik-Plattform AVIATAR

 

Komponentenversorgung für die A320-Flotte von SriLankan Airlines

Die erweiterte Vereinbarung über einen Total Component Support (TCS®) umfasst alle Flugzeuge der wachsenden A320-Flotte der nationalen Fluggesellschaft von Sri Lanka, inklusive der neuen A320neo-Flugzeuge.

Lufthansa Technik übernimmt alle Aufgaben rund um die tägliche Komponentenversorgung von SriLankan Airlines. Die Komponenten werden im weltweiten Netzwerk der Werkstätten von Lufthansa Technik repariert und überholt. Das Ersatzteil-Pooling wird über Hongkong und Singapur sichergestellt, wo Lufthansa Technik Lager für die Region Asien-Pazifik betreibt.

SriLankan Airlines vertraut seit dem Jahr 2012 auf die Materialversorgung durch Lufthansa Technik. Aktuell besteht die A320-Flotte der Fluggesellschaft aus neun A320- und sechs A320neo-Flugzeugen.

 

Hebei Airlines setzt auf Fluchtwege-Markierungssystem der Lufthansa Technik

Die schnell wachsende chinesische Hebei Airlines setzt bei ihren Boeing 737 und Embraer E190-Flotten ab sofort auf das Fluchtwege-Markierungssystem GuideU "CustomFit" der Lufthansa Technik. Erstmals kommt dabei das System mit integriertem Unternehmenslogo zum Einsatz, das eine noch individuellere Anpassung an das Corporate Design einer Fluggesellschaft ermöglicht.

Das erste von insgesamt 22 auszustattenden Flugzeugen der renommierten Airline mit Sitz in Shijiazhuang ist bereits im Dienst.

Durch den Einsatz des Logos auf dem Markierungssystem setzt die Fluggesellschaft auf ein sehr individuelles Design, das die hohe Wertigkeit des angebotenen Kabinenprodukts unterstreicht.

Alle anderen bisher seitens Lufthansa Technik im rasant wachsenden asiatischen Markt mit GuideU betreuten Kunden nutzen die alternative Variante mit im Teppich-Design gestalteten Markierungen.

 

Komponentenversorgung für Pan Pacific Airlines

Die philippinische Fluggesellschaft  Pan Pacific Airlines hat die Lufthansa Technik AG mit der umfassenden Komponentenversorgung ihrer A320-Flotte beauftragt. Der Vertrag über einen Total Component Support (TCS®) hat eine Laufzeit von sechs Jahren und ist am 1. November 2017 in Kraft getreten.

Die integrierte Komponentenversorgung im Rahmen des Total Component Support umfasst die Reparatur und Überholung der Komponenten sowie Pooling- und Ersatzteilleasing, um den täglichen Flugbetrieb von Pan Pacific Airlines sicherzustellen. Lufthansa Technik garantiert eine hundertprozentig zuverlässige Lieferung aus ihrem mehr als 100.000 verschiedene Komponenten umfassenden TCS®-Pool.

Die exklusive Vereinbarung wurde am 1. November auf der MRO Asia-Pacific unterzeichnet. Lufthansa Technik betreut bereits eine Vielzahl bedeutender asiatischer Fluggesellschaften. Als unabhängiger MRO-Betrieb ist das Unternehmen seit langem in der Region verankert und als Partner gefragt. Mit der Gründung von Lufthansa Technik Component Services Asia Pacific und der gleichzeitigen Inbetriebnahme eines neuen Standortes zur Komponentenversorgung in Hongkong im vergangenen Jahr baute die Lufthansa Technik ihr Engagement im Wachstumsmarkt Asien weiter aus. Das neue Lager und die bestehenden Standorte in Singapur und Tokio bieten ein umfassendes Netz für die Kundenbetreuung im asiatischen Raum.

 

Kabinenmodifikation für A330-300-Flotte der Philippine Airlines

Lufthansa Technik Philippines in Manila hat an acht Airbus A330-300-Flugzeugen der Philippine Airlines umfangreiche Modifikationen der Kabine vorgenommen. Die bislang ausschließlich mit einer Economy-Klasse ausgerüsteten Flugzeuge erhielten eine neue Innenausstattung, die in einem Drei-Klassen-Konzept jetzt insgesamt

309 Plätze bietet. Das Modifikationsprogramm der A330-Flotte ist Teil eines über drei Jahre laufenden Vertrags zur Flugzeugüberholung, den Lufthansa Technik und Philippine Airlines in diesem Jahr unterzeichnet haben.

Die Flugzeugkabine stellt für Fluggesellschaften eines der wichtigsten Differenzierungsmerkmale dar. Das neue Kabinenkonzept von Philippine Airlines bietet eine Economy-, eine Premium Economy- und eine Business-Klasse. Alle drei Klassen sind mit neuen Sitzen, der Möglichkeit zum Abruf von Audio- und Videoinhalten (Audio-/Video-on-Demand) sowie WiFi und Internet-Verbindung ausgestattet. Die neue Business-Klasse ist mit dem Vantage XL-Sitz von Thomson Aero Seating ausgerüstet.

Lufthansa Technik Philippines hat ihr Leistungsspektrum jüngst um Flugzeuge der nächsten Generation erweitert. Zurzeit wird Kapazität für die Airbus-Muster A321neo und A350 aufgebaut. Das Unternehmen wird damit für die Einführung der neuen Flotte von 21 A321neo und sechs A350 bei Philippine Airlines bereit sein, die im Januar beziehungsweise Juni 2018 in Dienst gestellt werden sollen.


Senkrechtstart für Lufthansa Technik Component Services in Asia Pacific

Die Lufthansa Technik Gruppe feiert den ersten Geburtstag von Lufthansa Technik Component Services Asia Pacific in Hongkong.

Mit diesem Schritt baute der Geschäftsbereich Geräteversorgung der Lufthansa Technik seine Präsenz in der Region Asia Pacific (APAC) weiter aus. Die neue regionale Aufstellung trug entscheidend zum großen Erfolg des Geschäftsbereiches in den letzten zwölf Monaten bei. Allein vom neuen Airbus A350 hat die Lufthansa Technik Gruppe inder Region aktuell über 100 Flugzeuge in der logistischen Versorgung.

Die inzwischen fast 300 Mitarbeiter des Geschäftsbereichs Komponentenversorgung sind in der gesamten Region präsent - einschließlich Hongkong, Shenzhen und Indien. Die regionalen Logistik-Zentralen sind in Hongkong, Singapur und Tokio beheimatet und versorgen das wachsende Netzwerk in Asien.

Lufthansa Technik Component Services Asia Pacific wurde im September 2016 mit dem Ziel gegründet, die Präsenz in der Region zu stärken und den Kunden Dienstleitungen und Geräteversorgung aus einer Hand direkt vor der Haustür anbieten zu können. Allein im letzten Jahr wurden über 30 neue Arbeitsplätze in den regionalen Standorten aufgebaut. Das Lager in Hongkong hat bereits jetzt seine maximale Kapazität erreicht und steht vor weiterem Ausbau. Wichtige Management-Funktionen wurden aus Deutschland in die Region verlegt. An der Spitze Burkhard Pfefferle-Tolkiehn, Leiter des Geschäftsbereiches Komponentenversorgung der Lufthansa Technik in der Region Asia Pacific mit Sitz in Hongkong.

Für Lufthansa Technik ist die APAC-Region von zentraler Bedeutung für die Wachstumsstrategie des Unternehmens. Allein 2016 stiegen die Umsätze des Unternehmens dort um 22 Prozent auf rund 600 Millionen Euro. Diese dynamische Entwicklung setzt sich fort. Mehr als 500 Flugzeuge von über 30 Kunden werden aktuell allein über langfristige Verträge zur Komponentenversorgung exklusiv von Lufthansa Technik in der Region betreut.

Lufthansa Technik unterhält heute Repräsentanzen in China, Japan, Singapur, Indien und Thailand sowie auf den Philippinen. In Taiwan steht die Eröffnung eines Büros unmittelbar bevor. Zusammen mit Lufthansa Technik Shenzhen als bedeutendem Reparaturstandort und dem laufenden Ausbau der lokalen Mannschaft ist die Lufthansa Technik Gruppe für weiteres Wachstum im Komponentenbereich in der APAC-Region gerüstet.

 

 

b2b-aero wird Teil der Lufthansa Technik-Plattform AVIATAR

Lufthansa Technik erweitert die Produktpalette ihrer digitalen AVIATAR-Plattform.

B2b-aero, ein Anbieter von Diensten zur Verwaltung und Nachverfolgung von Reparatur-Daten (sogenannte "repair data and tracking management services"), hat ihre rasch wachsenden "Capabilities App"-Lösung in die offene, modulare und neutrale Plattform AVIATAR von Lufthansa Technik integriert.

Die "Capabilities"-App von b2b-aero ermöglicht den Nutzern das Finden und Vergleichen von Angeboten für Test-, Reparatur- und Überholungs-Dienste für spezifische Teilenummern von Flugzeug-Teilenummern. Sie konsolidiert relevante Informationen zu den benötigten Teilen einerseits mit dem Bestand der Lieferanten andererseits und gewährt so den Zugang zu fundiertem industriespezifischem Wissen über Preise, Leistungsfähigkeit der jeweiligen Reparaturstation und Zertifizierungen. Und schließlich ermöglicht es die App, online bei ausgewählten Lieferanten Preise oder Angebote anzufragen. Derzeit listen über 620 Reparaturstationen mehr als 3,3 Millionen Reparaturqualifikationen  und über 10.000 PDF-Zertifikate von verschiedenen Behörden. Jeden Monat werden ca. 10.000 Preisanfragen an Kunden auf der ganzen Welt versandt.

AVIATAR ist eine offene, neutrale und modulare digitale Plattform, die unabhängig von Herstellern, Lufthansa Technik und existierenden Wartungs-, Reparatur- und Überholungsverträgen agiert In einer webbasierten Umgebung dient AVIATAR als Integrationshub für Apps, die digitale Flottenlösungen für die Luftfahrtindustrie bereitstellen, mit Fokus auf die technische und operative Seite des Airline-Geschäfts.

www.aviatar.com 

 

 

Weitere Meldungen zum Thema