Metropolregion Hamburg

Luftfahrtstandort feiert 50. Hamburg Aviation Forum

Foto: Thies Ibold

Andreas Sedlmayr (Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie BDLI); Foto: Thies Ibold

Andreas Fehring, Geschäftsführung Airbus Deutschland; Foto: Thies Ibold

Dr. Johannes Bussmann, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Technik; Foto: Thies Ibold

Foto: Thies Ibold

Foto: Thies Ibold

Foto: Thies Ibold

Dr. Franz Josef Kirschfink, Geschäftsführer Hamburg Aviation Office; Foto: Thies Ibold

Die Gewinner und Jury des Nachwuchspreises 2018; Foto: Thies Ibold

Bootstrap Slider
13.10.2017Neuigkeiten von Hamburg Aviation

Über 200 Vertreter des Hamburger Luftfahrtstandorts haben am 12. Oktober gemeinsam das 50. Hamburg Aviation Forum gefeiert. Das dreimal im Jahr stattfindende, erfolgreiche Netzwerkformat beging sein Jubiläum mit hochkarätigen Vorträgen aus Politik und Industrie und wagte einen Blick auf Zukunftsthemen der Branche.

Jubiläum eines starken Netzwerks

Das Luftfahrtcluster Hamburg Aviation lädt drei Mal jährlich ins Hotel Hafen Hamburg zum Hamburg Aviation Forum ein. Eröffnet wurde das diesjährige 50. Jubiläum von Hamburgs Staatsrat für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Dr. Rolf Bösinger. "Die gute Zusammenarbeit von Industrie, Politik und Hochschulen im Luftfahrtcluster Hamburg Aviation hält Themen langfristig und nachhaltig in der Hansestadt" lobte Staatsrat Bösinger die Hamburger Clusterpolitik, die international eine Vorreiterrolle übernehme. Auch Andreas Sedlmayr (Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie BDLI) betonte in seinem Grußwort die Rolle Hamburgs als Wegweiser in Deutschland. Im Rahmen der Kampagne "Luft- und Raumfahrtrepublik Deutschland" stellt der BDLI derzeit den Standort Hamburg in einem ausführlichen Porträt vor.

Die besten Abschlussarbeiten für die Luftfahrt von morgen

Traditionell wird im Rahmen des Netzwerktreffens der Hamburg Aviation Nachwuchspreis verliehen. Zur fünften Ausgabe des Preises wurden insgesamt 32 Bewerbungen von 15 Hochschulen eingereicht - sie alle eint, dass die Studienarbeiten einen direkten Bezug zum Luftfahrtstandort Hamburg aufweisen.

Zu den Siegern des Hamburg Aviation Nachwuchspreises 2017.

Innovationskraft aus Hamburg

Der Luftfahrtstandort Hamburg stellt sich mit der zunehmenden Digitalisierung aller Arbeitsbereiche aktuell branchenprägenden Herausforderungen. Andreas Fehring, Geschäftsführung Airbus Deutschland, präsentierte beim Forum mit der Airbus "Smart Factory" eine Vision der Arbeit von morgen, bei der Mensch und Maschine immer mehr zusammenarbeiten. Ein Konzept, wie es in der künftigen vierten Hamburger Endlinie für die A320-Familie bereits erkennbar werden wird. Auch Dr. Johannes Bussmann, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Technik, beleuchtete aktuelle und zukünftige Innovationsschwerpunkte in der Flugzeugwartung und die sich verändernden Marktbedingungen.

Die zwei neuen Hamburger Institute des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums (DLR), die im November im ZAL TechCenter eröffnen, werden mit den dortigen Schwerpunkten Flugzeugsystem- und MRO-Entwicklung ebenfalls der nächsten "industriellen Revolution" Rechnung tragen. DLR-Vorstand Prof. Rolf Henke stellte die Schwerpunkte im Rahmen des Forums vor, gefolgt von einer Übersicht der aktuellen Luftfahrt-Forschungsfeldern der Hamburger Hochschulen, vorgestellt von Prof. Dr. Thomas Netzel, HAW Hamburg, und Prof. Dr. Andreas Timm-Giel, TU Hamburg.

Weitere Meldungen zum Thema