Metropolregion Hamburg

HAW Hamburg beim Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress 2015

01.10.2015Unternehmen und Verbände

Vom 22.- 24. September sind 21 Studenten des Flugzeugbaus im Rahmen einer Exkursion nach Rostock gefahren, um am diesjährigen Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress und dabei an einer Weiterbildungsveranstaltung teilzunehmen.

Darüber hinaus erhielt der HAW-Absolvent Lennart Mou für seine herausragende Masterarbeit zum Thema "Entwicklung einer integrierten Lösung zur thermodynamischen Bewertung geplanter Instandhaltungsumfänge für Flugtriebwerke" den Ferchau-Engineering-Preis. Die Masterarbeit war von Prof. Dr. Ingwer Ebinger aus dem Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau betreut worden. Prof. Dr. Dieter Scholz engagierte sich als ständiges Mitglied der Auswahlkommission für die Nachwuchspreise bei der DGLR sowie als Mitglied der Programmkommission, Sitzungsleiter und Vortragender. Außerdem gewann Fabian Hartleib, B.Sc der TUHH, den Jean Roeder Preis.

Es gab eine Reihe von Vorträgen der TUHH, von Mitarbeitern des DLR in Hamburg und auch die HAW Hamburg steuerte drei Vorträge und zwei Poster zum wissenschaftlichen Programm des Kongresses bei. Beachtung fand dabei auch der Vortrag mit dem Titel "Germanwings 4U9525 - Analyse des Sinkfluges: Flugzeugsysteme und Flugleistungsrechnung" von Prof. Dr. Dieter Scholz. Er zeigte darin, dass es mit den auf www.FlightRadar24.com veröffentlichten Flugparametern schon sehr früh möglich war, zu erklären, dass höchst wahrscheinlich keine technischen Mängel für den Sinkflug und damit für den tragischen Flugunfall verantwortlich waren. "Das Flugzeug hat sich, nach einer Eingabe der Flughöhe in den Autopiloten, im Hinblick auf die Aerodynamik, Flugmechanik und die Flugzeugsysteme normal verhalten", so Scholz.

Weitere Informationen zum Kongress: www.dlrk2015.dglr.de

Weitere Meldungen zum Thema