Metropolregion Hamburg

Hamburg Airport ist "Beste Logistikmarke" in der Kategorie Flughäfen

22.04.2016Unternehmen und Verbände

Das haben die Leser der Fachzeitschrift LOGISTIK HEUTE in einer Abstimmung entschieden, die von Oktober 2015 bis Februar 2016 von dem Magazin in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung Logistik durchgeführt wurde.

Via Postkarte und online konnten die Leser von LOGISTIK HEUTE für ihre Lieblingsmarke abstimmen. Für den Durchgang 2016 standen mehr als 170 Marken in 11 Kategorien zur Auswahl. In der Kategorie "Flughäfen" erreichte Hamburg Airport den begehrten ersten Platz. Der Preis wurde gestern in der Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin verliehen und von Lutz Deubel, Leiter des Geschäftsbereichs Center Management am Hamburg Airport, entgegengenommen. "Luftfracht ist ein integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie von Hamburg Airport. Unser Ziel als Hamburg Airport ist es, eine tragende Rolle bei der Entwicklung eines Infrastrukturangebots für den Luftfahrt- und Luftfrachtstandort Hamburg zu übernehmen. Mit der Eröffnung des neuen Hamburg Airport Cargo Centers im zweiten Quartal 2016 werden wir den Logistikstandort gemeinsam mit unseren Partnern weiter voranbringen und zukünftig eine Jahreskapazität von rund 150.000 Tonnen Fracht umschlagen können.", so Lutz Deubel.

Das neue Hamburg Airport Cargo Center

Mit dem Hamburg Airport Cargo Center (HACC) macht sich der Flughafen Hamburg fit für die Zukunft der Luftfracht: Die Eröffnung des rund 50 Millionen Euro teuren Baus ist für das zweite Quartal 2016 geplant. Der offizielle erste Spatenstich der Bauarbeiten fand am 17. März 2014 statt. Insgesamt investiert das Unternehmen rund 50 Millionen Euro in das Logistikzentrum direkt am Flughafen. Der Neubau ist nötig geworden, da die bisherigen Hallen den steigenden Erfordernissen an eine schnelle Luftfrachtabfertigung nicht mehr entsprechen. Das neue Luftfrachtzentrum am Weg beim Jäger wurde gemeinsam mit bereits am Flughafen ansässigen Speditionen, Luftfrachtabfertigern sowie Cargo Airlines konzipiert. Ziel war es, die Flächenplanung an den tatsächlichen Bedarfen der späteren Nutzer auszurichten und damit die Betriebsabläufe der Fracht - von der LKW-Rampe über die Warenannahme und das Screening bis zur Flugzeug-Verladung - so effizient wie möglich zu gestalten. Insgesamt stehen rund 20.000 Quadratmeter Logistikfläche für Abfertigungsunternehmen und Speditionen zur Verfügung. Im direkten Anschluss an die große Luftfrachthalle entstehen 44 Laderampenpositionen für LKW und ca. 36 Stellplätze für Lastzüge. Durch eine 60 Meter lange Unterführung der Straße Weg beim Jäger ist das neue Luftfrachtzentrum direkt mit dem Vorfeld des Flughafens verbunden. Für über 95 Prozent der Büro- und Abfertigungsflächen sind bereits langfristige Mietverträge unterzeichnet worden. Das HACC ist so konzipiert, dass es eine Jahreskapazität von rund 150.000 Tonnen Luftfracht aufnehmen kann.

Weitere Meldungen zum Thema