Metropolregion Hamburg

Hamburg Airport investiert in neue Gepäckbänder und mehr Platz

02.11.2017Unternehmen und Verbände

Der Hamburger Flughafen nimmt zurzeit Modernisierungen mit dem Austausch der Check-In-Förderbänder in Terminal 2 vor. Die Kosten der Gesamtinvestition betragen rund 2,5 Millionen Euro.

Zum einen werden im Terminal 2 die Check-In-Bänder für das Aufgabegepäck ausgetauscht. Zum anderen schließt der Flughafen den Treppenaufgang im öffentlichen Bereich der Airport Plaza, um mehr Platz vor der Sicherheitskontrolle zu schaffen. Insgesamt investiert Hamburg Airport rund 2,5 Millionen Euro in diese Maßnahmen.  

Bis voraussichtlich Ende Januar 2018 modernisiert Hamburg Airport an den Check-In-Schaltern im Terminal 2 die Sammel- und Einschleusbänder für das Aufgabegepäck. Dabei werden die kompletten Bänder inklusive der darunter liegenden Mechanik ausgetauscht. Die Maßnahme ist notwendig, damit die Bänder auch zukünftig den gewachsenen Ansprüchen der Gepäckabfertigung gerecht werden. Dafür investiert der Hamburger Flughafen rund 2 Millionen Euro.

Während der Baumaßnahme verändert sich vorübergehend die Zuordnung der Check-In-Schalter in den Terminals. Im ersten Bauabschnitt bis voraussichtlich Anfang Dezember 2017 verbleiben Lufthansa mit Austrian Airlines und Swiss sowie Germanwings und Eurowings an den Schalterreihen 7 und 8 im Terminal 2. Aegean, Blue Air, Brussels Airlines, LOT Polish Airlines, Luxair, Rhein-Neckar Air, Ryanair, SAS Scandinavian Airlines, SkyWork Airlines, TAP Portugal, Tunisair und Wizzair ziehen vorübergehend ins Terminal 1.

Passagiere sollten die Infotafeln und Durchsagen vor Ort beachten. Bereits vor Antritt ihrer Reise können sich die Fluggäste auf der Internetseite von Hamburg Airport unter „Abflug“ über das Abflugterminal informieren. Entsprechende Informationen erhalten die Passagiere auch über ihre Fluggesellschaft und die Buchungsunterlagen.

Mehr Platz vor der zentralen Sicherheitskontrolle

Darüber hinaus investiert Hamburg Airport rund 500.000 Euro, um mehr Platz vor der zentralen Sicherheitskontrolle zu schaffen. Dazu verschließt der Flughafen den wenig genutzten Treppenaufgang im öffentlichen Bereich der Airport Plaza. Dabei werden auch die Roll- und festen Treppen in diesem Bereich zurückgebaut. Reisende erreichen die Kontrollstellen ab Beginn der Baumaßnahmen weiterhin über die Abflugebene der Terminals 1 und 2. Der Zeitraum nach den Herbstferien wurde bewusst gewählt, damit die Baustellen im Terminal und der Airport Plaza den Flughafenbetrieb so wenig wie möglich beeinflussen.

Hamburg Airport bittet um Verständnis für etwaige Unannehmlichkeiten, die sich aufgrund der Baumaßnahmen ergeben.

Weitere Meldungen zum Thema