Metropolregion Hamburg

Das Airbus BizLab hat neue internationale Startups zur Förderung ausgewählt

02.11.2017Unternehmen und Verbände

Seit Oktober 2017 sind elf neue Startups in Hamburg und Toulouse zusammengekommen, um an Ideen für die Luft- und Raumfahrtindustrie zu basteln und sie zu perfektionieren.

Mit der Aufnahme in das Programm schließen sich diese neuen Startups einer Gruppe von 56 Startups und Projekten an, die bereits ihren Abschluss gemacht haben. Im Oktober starteten sechs Startups in Hamburg und sechs weitere Startups in Toulouse die dritte Staffel des Airbus BizLab.

 

An Bord in Hamburg:

Artisense (Palo Alto, USA): Intelligente Sensoren für Live-Mapping und Computer Vision. Die gesammelten Daten liefern eine neue 3D-Karte, die eine autonome Navigation ermöglicht.

Alula (Miami, USA) ermöglicht die Echtzeitübertragung von Flug- und Wartungsdaten während des Fluges dank eines terrestrischen Crowdsourcing-Netzwerks von Antennen.

Aerial Industries (Nigeria) arbeitet mit Hochleistungsdrohnen, die in der dritten Welt und in aufstrebenden Ländern Pflanzen sprühen können.

Holo One (Schweiz): Augmented Reality-Plattform, mit der Unternehmen ihre Daten abbilden und in AR verarbeiten können. Dazu gehört ein Video-Sharing-Modus, in dem Experten und Mitarbeiter während ihrer Arbeit live zusammenarbeiten können.

Neuron SW (Tschechische Republik): Mit Hilfe von Audiosensoren werden Defekte in Maschinen vorhergesagt und Wartungszeiten reduziert, um Fehler zu verhindern.

SkyBuys (Australien) bietet einen Online-zu-Offline-E-Commerce-Shop, der das zollfreie Einkaufen für Passagiere und Fluggesellschaften erleichtert.

eSmart Ground Services (Frankreich) verbindet alle Bodenunterstützung, um intelligente Flughafenlogistik zu ermöglichen, bedeutet eine effizientere Logistik und Prozesse bei der Bereitstellung von Bodendienstleistungen für Flugzeuge.

 

Der Toulouse Campus begrüßt:

bizpay (UK) ermöglicht es Verbrauchern, Flugtickets in Raten zu kaufen. Die Software von Bizpay hilft Fluggesellschaften dabei, ihre Rentabilität und ihren Marktanteil zu steigern.

Broat Bit Batteries (Finnland): Neuartige, kostengünstige Natriumbatterie mit besserer Leistung, Skalierbarkeit, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit im Vergleich zu Lithium-Ionen.

Iridium Dynamics (Australien) hat die "Halo" VTOL UAS entwickelt: eine Plattform, die den Fixed-Wing-Missionen erweiterte Hover-Fähigkeiten bietet.

SAFETYN (Frankreich) entwickelt Lebensrettungssysteme und intelligente Assistenzlösungen für Piloten, die Human Factor, Common Sense und Technologies vereinen.

VR Nam (Vietnam) Eine Echtzeit-VR-Anwendung, in der Auszubildende in einem immersiven 3D-Cockpit Abläufe und Vorgänge bis zur Perfektion erlernen / durchdringen können.

Zéphyr Solar (Frankreich) entwickelt Solarballons, um Energie und Dienstleistungen schnell an isolierte Standorte zu bringen und die NRO-Notfallmaßnahmen zu fördern.

Weitere Meldungen zum Thema