Metropolregion Hamburg

CARE und EACP unterwegs

22.10.2012Alle NewsInternationalesSpezial

Innerhalb von drei Tagen wurde das EU-Projekt CARE in zwei verschiedenen europäischen Ländern vorgestellt. Die EACP war mit von der Partie.

Zunächst in Deutschland am 9. Oktober auf der Air Transport Net (AirTN) Konferenz am Frankfurter Flughafen. Auf dem Forum "Greening and Independence from Fossil Fuel" präsentierte Projektleiter François Aumonier vom französischen Cluster Aerospace Valley das CARE-Projekt. Nicht nur das Publikum, auch die Veranstalter, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das italienische Forschungsinstitut CIRA, zeigten sich sehr interessiert, weitere Kooperationen wurden angesprochen.

Zwei Tage später, am 11. Oktober stand CARE auf dem Programm des Technologiekongresses der ASD in Lissabon, Portugal. Da CARE ein Ergebnis der European Aerospace Cluster Partnership (EACP) ist, wurden hier beide Projekte gemeinsam vorgestellt. Zuerst referierte Nadine Sablotny, Leiterin der EACP-Geschäftsstelle bei Hamburg Aviation, über die Organisation des Netzwerks und die Ziele der EACP. Im Anschluss erklärte François Aumonier, wie die CARE-Partner in ihren Regionen Industrie und Forschung im Bereich der grünen Technologie stärker vernetzen möchten. Einen weiteren EACP-Beitrag auf dem ASD-Kongress lieferte Ingrid Schilling-Kaletsch, Leiterin der EACP-Arbeitsgruppe "Skills and Innovation": Sie war Podiumsgast beim Workshop "Battle for Talents", mit prominenten Gästen wie Tom Enders im Publikum.

Die Einladung nach Lissabon erfolgte durch PEMAS. Das portugiesische Luftfahrtcluster ist engagiertes Mitglied in der EACP und Partner im CARE-Projekt, ebenso wie das deutsche Luftfahrtcluster Hamburg Aviation, das an seinem Stand auf der ASD EACP und CARE mit präsentiert hat.

Weitere Meldungen zum Thema