Metropolregion Hamburg

Airbus: Air Mauritius übernimmt ihren ersten A350 XWB

Foto: Airbus

24.10.2017Unternehmen und Verbände

Air Mauritius hat am 20. Oktober 2017 ihre erste A350-900 von Airbus übernommen und damit ein neues Kapitel für den Betreiber aus der Region im Indischen Ozean aufgeschlagen.

Die von AerCap geleaste Maschine wurde im Rahmen einer Zeremonie auf Mauritius übergeben. Die Fluggesellschaft mit Sitz auf Mauritius hat eine überaus komfortable Zweiklassenkabine für 326 Passagiere mit 28 Sitzen in der Business Class und 298 in Economy gewählt.

Die A350 XWB ist mit den jüngsten Kabinenprodukten von Air Mauritius ausgestattet: Neue Sitze, ein völlig neues In-Flight-Entertainment-System und auch umfassende Konnektivität an Bord bieten den Passagieren Komfort und Annehmlichkeiten. Diese A350 XWB ist die erste von insgesamt sechs A350-900 für Air Mauritius. Vier davon hat die Airline direkt bei Airbus bestellt, zwei werden von AerCap geleast. Air Mauritius wird die Flugzeuge in ihrem wachsenden Streckennetz einsetzen, das Mauritius mit Zielen in Asien, Afrika und Europa verbindet.

Air Mauritius betreibt gegenwärtig eine Flotte von insgesamt 10 Airbus-Flugzeugen auf Regional- und Langstreckendiensten: sechs A340-300, zwei A330-200 und zwei A319.

Airbus hat bisher 858 Festaufträge von 45 Kunden weltweit für die A350 XWB verbucht. Der Airbus-Jet ist damit schon jetzt eines der erfolgreichsten Großraumflugzeuge überhaupt.

Weitere Meldungen zum Thema