Metropolregion Hamburg

A bientôt, Canada! Hamburg Aviation kehrt von produktiver Montréal-Reise zurück

04.05.2016InternationalesNeuigkeiten von Hamburg Aviation

Fünf Tage, sieben teilnehmende Unternehmen, ein Ziel: mit kanadischen Unternehmen in Kontakt treten und gemeinsame Kooperationsmöglichkeiten ausloten. Mit dieser Mission startete Hamburg Aviation zusammen mit dem ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung und Teilnehmern aus Mitgliedsunternehmen am 25. April nach Montréal, Kanada. Anlass war die Aerospace Week 2016, ausgerichtet vom vom Luftfahrtcluster Aero Montréal, die damit ihr 10jähriges Bestehen feierten.

Begleitet von der kanadischen Botschaft aus Berlin war es den Teilnehmern, darunter Unternehmen wie Comprise Tec, Innovint und Vartan, möglich, an zwei Konferenzen teilzunehmen: Dem Innovation Aerospace Forum sowie dem CRIAQ Research Forum. Letzteres bot den Mitgliedern die Möglichkeit, in einem Ideen-Pitch mögliche Projektideen des Unternehmens zu präsentieren, Feedback von den Unternehmen vor Ort einzuholen und Partner zu gewinnen. Die Offenheit mit der in Kanada Projektideen präsentiert wurden, überraschte die Hamburger Teilnehmer und fand großen Anklang.

Montréal gilt für zukünftige Kooperationen als Partner auf Augenhöhe, was die Unternehmensstruktur vor Ort und die Umsatzstärke angeht. Die Teilnehmer der Delegationsreise konnten sich vor Ort bei Werksbesichtigungen bei Bombardier und Liebherr einen Eindruck der Wirtschaftskraft Quebecs im Luftfahrtsektor machen. Gleichzeitig bieten sich Hamburg als Kabinenstandort in der kanadischen Metropole komplementäre Stärken, gerade im Bereich Supply Chain Management. Langfristiges Ziel ist es, das die beiden Luftfahrtmetropolen in ihren gegenseitigen Stärken voneinander profitieren, für die Metropolregion Hamburg neue Märkte erschlossen und Kooperationspartner im Bereich Forschung und Entwicklung gefunden werden. Für einige Teilnehmer der Reise ist das Potenzial der Region bereits bekannt: so eröffnet Vartan in den nächsten Monaten einen Standort in Montréal und wird vor Ort den Produkt-Support für Kabinenbauteilhersteller bei Bombardier und deren neuer C-Serie durchführen.

Die Reise wurde im Fazit von allen Teilnehmern als sehr lohnenswert wahrgenommen. Nicht nur die sehr gute Organisation der Foren wurde hierbei hervorgehoben, auch die offene Art des Austauschs mit potenziellen Partnern wurde als positiv bewertet.

Die Montréal-Reise ist Teil der Internationalisierungsstrategie von Hamburg Aviation. Im Rahmen der Hightech-Strategie fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Internationalisierung von Hamburgs Luftfahrt in den nächsten fünf Jahren mit bis zu 4 Millionen Euro. Welche weiteren Zielregionen die Mitglieder von Hamburg Aviation auf ihre Agenda setzen, wird in einem zweiten Internationalisierungsworkshop am 26. Mai finalisiert. Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Weitere Meldungen zum Thema