Metropolregion Hamburg

EACP – Think Tank der europäischen Luftfahrt

Für die europäische Luftfahrtindustrie wird es im weltweiten Wettbewerb immer wichtiger, die eigenen Innovationspotenziale bestmöglich auszuschöpfen. Um gemeinsam die Stärken zu stärken, hat Hamburg Aviation die European Aerospace Cluster Partnership (EACP) initiiert.

Zur offiziellen Gründung und Unterzeichnung des Letter of Intent (LOI) kamen im Mai 2009 namhafte Vertreter aus 24 europäischen Luftfahrtorganisationen aus elf Ländern in Hamburg zusammen. Inzwischen ist die EACP auf über 40 Mitglieder aus ca. 15 Ländern gewachsen und ist 2013 als eines von 13 europäischen Netzwerken in das EU-Förderprogram ESCP (European Strategic Cluster Partnership) aufgenommen worden. Zu den Partnern zählen unter anderen die innovativen Luftfahrtcluster "Aerospace Valley" und "PEMAS" aus Portugal sowie der britische Luftfahrtcluster "NWAA", mit denen Hamburg bereits einige gemeinsame EU-Förderprojekte gemacht hat.

Die EACP dient als Plattform, um sich gegenseitig auszutauschen, länderübergreifende Projekte in die Wege zu leiten und die Branche sichtbar zu machen. Gleichzeitig soll sie sich zu einem wichtigen Ansprechpartner für die EU in allen Luftfahrtfragen entwickeln. Andreas Richter von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation in Hamburg: "Unser oberstes Ziel ist es, die europäische Position im hart umkämpften Markt zu stärken, vor allem gegenüber unserem größten Konkurrenten, den USA, sowie gegenüber den aufstrebenden Wachstumsmärkten Brasilien, Russland, Indien und China, den so genannten BRIC-Staaten. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir den Europäischen Markt nicht nur vereinheitlichen und ausbauen, wir sollten auch danach streben, alle teilnehmenden Luftfahrtcluster dazu zu befähigen, Spitzenleistungen zu erbringen."

Die Arbeitsgruppen der EACP:

  • Internationalization
  • Strategy
  • Skills
  • Technology

Website: www.eacp-aero.eu

Laden Sie die EACP-Broschüre und den Flyer herunter.