Metropolregion Hamburg
Zurück

SIMKAB – Funktionsreduziertes Kabinenmanagementsystem

Kabinen und Kabinensysteme

Eine Analyse und Synthese eines funktionsreduzierten, modularen Kabinenmanagementsystems mit Hilfe von Discrete Event Modellierung und endlichen Automaten

Bei einem Kabinenmanagementsystem (KMS) handelt es sich um ein zentrales und integriertes System in Flugzeugkabinen. Es dient der Steuerung und Kontrolle relevanter Funktionen der Kabine, die für den Betrieb eines Flugzeugs erforderlich sind. KMS für große Passagierflugzeuge haben sich in den letzten Jahrzehnten zu hochkomplexen Systemen aus Hard- und Software entwickelt, die Hunderte, teils flugwichtige Funktionen bereitstellen und dazu Tausende von Parametern aus dem Flugzeug und der Passagierkabine verarbeiten. Die steigende Anzahl an Funktionen hat aber auch zu einer erhöhten Unsicherheit während des Systementwurfs und einer historisch gewachsenen, wenig flexiblen Systemarchitektur geführt.

Im Rahmen des Projekts wird gezeigt, dass die Entwicklung von neuartigen, funktionsreduzierten modularen Kabinenmanagementsystemen, einschließlich der komplexen Software, basierend auf der Methodik der modellbasierten Systementwicklung, zielführend ist. Dazu wird das Modell eines grundlegenden, funktionsreduzierten KMS mit Hilfe des Entwurfswerkzeugs MLDesigner entworfen, validiert und hinsichtlich der Nutzbarkeit demonstriert. Das Resultat wird eine Methodik zum vereinfachten Entwurf und zur sicheren Umsetzung komplexer Softwarekomponenten sein. Diese ergeben mit der umgebenden Architektur ein Funktionsmodell eines modularen Kabinenmanagementsystems.

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Mark Wiegmann, mark.wiegmann@haw-hamburg.de, 040-42875-7932
Dipl.-Inf. Nils Fischer, nils.fischer@haw-hamburg.de, 040-42875-7932

Leitung

HAW Hamburg, Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau

Partner

Airbus Operations GmbH, EADS, u.a.

Förderung durch

BMWi, Programm LuFo IV