Metropolregion Hamburg
Zurück

Frühzeitige Ermittlung von Kabinengewichten im Flugzeugvorentwurf

Flugzeuge und FlugzeugsystemeKabinen und KabinensystemeÖko-EffizienzSpitzencluster-Wettbewerb

Mit der zu entwickelnden Methode soll die Gewichtsbewertung im Flugzeugvorentwurf für Kabinenkomponenten und -integrationskonzepte hinsichtlich der Einflüsse auf die Flugzeugstruktur verbessert werden.

Das Gewicht und die Schwerpunktlage sind wesentliche Parameter in der Bewertung einer neuen Flugzeugkonfiguration hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit (z.B. Flugreichweite, Nutzlast, Kraftstoffverbrauch) im Flugzeugvorentwurf.

Es ist wichtig, auch diese Parameter möglichst früh abschätzen zu können, um eine objektive, ganzheitliche Flugzeugbewertung zu ermöglichen. Damit werden frühzeitige und somit kostengünstige Korrekturen des Flugzeugkonzepts nach den entsprechenden Sollvorgaben ermöglicht, was eine optimierte Leistungsfähigkeit des zukünftigen Flugzeugs am Markt gewährleistet.

Während die Struktur- und Systemkomponenten im Flugzeugvorentwurf in Bezug auf das Gewicht bereits ausreichend bewertet werden können, fehlen noch geeignete Methoden für die Abschätzung unterschiedlicher Kabinenkonfigurationen und deren Integrationsweisen in die Flugzeugstruktur. Bisher verwendete Methoden basieren auf statistischen Auswertungen veralteter Flugzeugdatenbanken. Diese Methoden sind nicht geeignet, um technische Änderungen zu berücksichtigen.

Die neue Methode verwendet daher technische, physikalische Merkmale der Kabinenkomponenten, um unter Beachtung dimensionierender Fälle die Technologieänderungen in der Gewichtsberechnung abbilden zu können. Mit der Berücksichtigung der Integrationskonzepte soll auch eine Bewertung der Einflüsse auf das Flugzeugstrukturgewicht ermöglicht werden. Allerdings benötigen physikalische Methoden eine Vielzahl von Eingangsparametern, die größtenteils im Vorentwurf nicht bekannt sind. Daher muss die Anzahl der Parameter mittels geeigneter Vereinfachungen, wie z.B. regelbasierten Ansätzen, reduziert werden.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Alexander John Schulz, a.schulz@case4de.com, +49 (0)40 68 98 77 30

Leitung

case4de GmbH, Harburger Schlossstraße 26, 21079 Hamburg – www.case4de.com

Projektpartner

Airbus Operations GmbH (Abt. EIXDS – Non Specific Design Skills)

Förderung durch

Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Spitzenclusterstrategie