Metropolregion Hamburg
? Zurück

Airport2030 – Lösungen für den effizienten Flughafen

LufttransportsystemeSpitzencluster-Wettbewerb

In diesem Spitzencluster-Leuchtturmprojekt werden am Beispiel des Flughafen Hamburg effiziente Technologien und Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Flughafenbetriebs untersucht: Von der Fahrt zum Flughafen bis zum Abheben.

Die Flughäfen sind die Knotenpunkte zwischen dem bodengebundenen Verkehr und der Flugreise und beeinflussen damit in vielfacher Weise das Erlebnis Fliegen. Auf der Kurzstrecke entfallen etwa 70 Prozent der Reisezeit auf die Anreise zum Flughafen, die Abfertigungsprozesse im Terminal und die Weiterreise zum Zielort.

Für den Passagier ist der Aufenthalt im Flughafen durch die Prozesse Check-In, Sicherheitskontrolle und Boarding, durch Möglichkeiten zum Einkaufen, Essen und Arbeiten aber auch durch Wartezeiten gekennzeichnet. Für die Fluggesellschaften zählen vor allem der schnelle Turn-Around ihrer Flugzeuge und die pünktliche Ankunft der Passagiere am Gate. Um dies zu gewährleisten sind ausreichende luft- und landseitige Kapazitäten durch den Flughafen vorzuhalten.

Neben den direkt am Luftverkehr beteiligten Akteuren gelangen die gesellschaftlichen Auswirkungen des Flugverkehrs zunehmend in den Blick der Öffentlichkeit. Flughäfen müssen bei den Bewohnern im Umland mit Maßnahmen zur Reduktion von Lärm und Schadstoffemissionen für die Akzeptanz des Flugbetriebs werben. Als Vision für die Zukunft wird der Lufttransport im Flightpath 2050 als Teil eines integrierten durchgängigen, energieeffizienten und intermodalen Systems beschrieben, in dem Reisende und ihr Gepäck sicher, bezahlbar, schnell, planbar und ohne Störungen von Tür-zu-Tür gelangen. Die Flughäfen müssen dazu einen wichtigen Beitrag liefern.

Das Spitzencluster-Leuchtturmprojekt "Effizienter Flughafen 2030" (Airport2030) ist nach "Kabinentechnologie und multifunktionale Brennstoffzelle" sowie "Neue MRO" das dritte Leuchtturmprojekt der Spitzenclusterstrategie von Hamburg Aviation. Das Projekt  befasst sich in den Zeithorizonten 2015 und 2030 mit der Untersuchung von ausgewählten Technologien und Maßnahmen in den Bereichen Flughafenanbindung, Flughafenterminal, Flughafen-Prozesssteuerung, Abfertigung neuer Flugzeugkonfigurationen und neue Flughafeninfrastrukturen. Die disziplinäre Forschung wird zusätzlich durch einen integrierten Technologiebewertungsprozess ergänzt.

Das Leuchtturmprojekt zeichnet sich durch die enge Zusammenarbeit und den intensiven Austausch zwischen Flughafenbetreiber, Flughafenausrüster, Flugzeughersteller, Universitäten, Großforschungseinrichtungen und einem KMU aus. Durch diese Vernetzung können Kompetenz und Vermarktungspotential für Technologie- und Prozesslösungen effektiv gestärkt werden.

Das Leuchtturmprojekt hat die folgenden globalen Ziele:

  • Reduktion von Emissionen und Lärm am Flughafen
  • Reduktion der Kosten für Fluglinien und Flughafenbetreiber
  • Beschleunigung der Abläufe am Boden
  • Erhöhung des Passagierkomforts im Terminal
  • Steigerung der landseitigen Flughafen-Kapazität
  • Steigerung der Pünktlichkeit des Luftverkehrs

Zu diesem Zweck werden spezifische Technologien und Maßnahmen verfolgt:

  • Gesamtverkehrsmodell der Metropoloregion Hamburg und Maßnahmen zur Verbesserung der Flughafenanbindung
  • Digitale Boarding-Assistenz für besseren Passagierkomfort
  • Neue integrierte Arbeitsplätze für Bodenabfertiger und Vorfeldlotsen sowie Konzeptentwurf für einen Flughafenleitstand
  • Optimierung zukünftiger Flugzeugkonfigurationen unter gleichzeitiger Berücksichtigung des Reisefluges und der Bodenprozesse
  • Entwicklung eines bodengebundenen Fahrwerksystems (GroLaS)

Ansprechpartner

Klaus Lütjens, DLR Lufttransportsysteme, klaus.luetjens@dlr.de

www.airport2030.de

Leitung

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
-    Lufttransportsysteme
-    Institut für Flugführung
-    Institut für Flughafenwesen und Luftverkehr

Partner

Flughafen Hamburg GmbH
Airbus Operations GmbH
Siemens AG
mb + Partner

Technische Universität Hamburg-Harburg
-    Institut für Telematik
-    Institut für Verkehrsplanung und Logistik

Universität Hamburg
-    Institut für Technische Informatik Systeme

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
-    Aircraft Design and Systems Group (AERO)

Förderung durch

Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Spitzenclusterstrategie