Metropolregion Hamburg

Gute Ausbildung für die Luftfahrt – Berufe, die faszinieren

In der Luftfahrtindustrie gibt es viele abwechslungsreiche und interessante Berufe.

Airbus und Lufthansa Technik suchen jedes Jahr junge Menschen mit Begeisterung für Technik. Auch Zulieferunternehmen, Flughäfen, Fluggesellschaften sowie die Bundeswehr beschäftigen Fachkräfte mit luftfahrttechnischer Ausbildung.

Ausbildung bei Airbus

Airbus zählt zu den weltweit größten Flugzeugherstellern. Eines seiner Hauptwerke hat das Unternehmen in Hamburg-Finkenwerder. Es bildet zu vielen spannenden Berufen aus, beispielsweise den folgenden:

  • Fluggerätmechaniker/-in Fachrichtung Fertigungstechnik
  • Elektroniker/-in für luftfahrttechnische Systeme
  • Werkstoffprüfer/-in

Bei Airbus und dem Mutterkonzern EADS haben Azubis Karrierechancen in ganz Europa, denn sie arbeiten in internationalen Teams und können sogar einen Teil ihrer Ausbildung im Ausland durchlaufen.

Neben fachlicher Qualifikation steht die Förderung von sozialer Kompetenz durch Lehrgänge und Seminare im Mittelpunkt, unter anderem durch ein Azubi-Camp auf Juist. Dabei wird auch die interkulturelle Kommunikation zwischen den Auszubildenden aus den EADS-Nationen Großbritannien, Frankreich, Spanien und Deutschland gefördert.

Mehr Informationen über die Ausbildungsberufe bei Airbus in Hamburg gibt es hier.

Ausbildung bei Lufthansa Technik

Die Lufthansa Technik AG ist der weltweit führende Anbieter von Dienstleistungen im Bereich der Flugzeuginstandhaltung. Ihren Firmensitz hat sie in Hamburg. Die zahlreichen technischen und kaufmännischen Ausbildungen für Lufthansa Technik finden bei Lufthansa Technical Training und Lufthansa Technik Logistik Services statt, beispielsweise zu den folgenden Berufen:

  • Fluggerätmechaniker/-in der Fachrichtungen Instandhaltungstechnik, Triebwerkstechnik und Fertigungstechnik
  • Elektroniker/-in für luftfahrttechnische Systeme
  • Werkzeugmechaniker/-in
  • Fachkraft für Lagerlogistik

In der technischen Berufsausbildung werden die notwendigen Kenntnisse zur Erlangung der CAT A Qualifikation gemäß den Vorgaben der Europäischen Behörde für Flugsicherheit (EASA) vermittelt.

Mehr Informationen zu den Ausbildungschancen bei Lufthansa Technik gibt es hier.

Großen Wert wird bei Lufthansa Technik wie auch bei Airbus auf ein Arbeitsumfeld gelegt, in dem Herausforderungen gemeinsam gemeistert werden und Teamgeist kein Fremdwort ist. Die Förderung von Kollegialität, Fairness, aber auch Eigenverantwortung steht deswegen im Mittelpunkt.

Ausbildung bei Hamburg Airport

Der Hamburg Airport ist nicht nur der dienstälteste Flughafen, der noch an seinem ursprünglichen Standort betrieben wird, sondern auch einer der modernsten und innovativsten der Welt. Das Unternehmen bildet zu vielen interessanten Berufen aus. Beispielsweise zu den folgenden:

  • Industriemechaniker/-in
  • Elektroniker/-in Betriebstechnik
  • Bürokaufmann/-frau
  • Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr
  • Fachinformatiker/-in

Mehr Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten bei Hamburg Airport gibt es hier.

Weiterbildung  zum Luftfahrttechniker

Die staatliche Gewerbeschule Fertigungs- und Flugzeugtechnik G 15 bietet die EASA zertifizierte Weiterbildung zum Luftfahrttechniker  mit den Schwerpunkten Struktur CAT B1 und Avionik CAT B 2 an und zwar in einem einmaligen Semestermodell, das eine berufsbegleitende Weiterbildung ermöglicht.

In enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen bietet auch die private Technische Fachschule Heinze eine Fortbildung zum Maschinentechniker mit dem Schwerpunkt Luftfahrzeugtechnik an. Die zweijährige Weiterbildung an dem staatlich anerkannten Institut beinhaltet einen CAT B1 Grundlagenlehrgang. 

An der G 15 findet auch der Berufschulunterricht für die Auszubildenden in den luftfahrttechnischen Berufen statt.

Man kann den Weg in die Luftfahrt über viele weitere Ausbildungen finden, so z. B. über die folgenden Berufe:

  • Industriemechaniker / -in
  • Mechatroniker / -in
  • Zerspanungsmechaniker / -in
  • Fertigungsmechaniker / -in
  • IT- und Elektronikberufe
  • Werkzeugmechaniker / -in
  • Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik

Mehr Informationen zu diesen spannenden Berufsbildern gibt es auf der Informationsseite der Metall- und Elektroindustrie.

Ausbildung in Ingenieurbüros

Eine weitere gute Möglichkeit in die Luftfahrt einzusteigen bietet die Ausbildung zum Technischen Produktdesigner/-in, die insbesondere von Ingenieurbüros angeboten wird. Technische Produktdesigner  unterstützen Ingenieure bei der Entwicklung technischer Produkte z. B. von Flugzeugsitzen, sie entwerfen, konstruieren und gestalten Bauteile und Baugruppen an 3-D-CAD-Anlagen, berechnen technische Daten der geplanten Werkstücke und stellen sie als dreidimensionale Zeichnungen dar.

Wer einen Ausbildungsplatz sucht, wird auf der Online-Lehrstellenbörse der Handelskammer Hamburg fündig.

Eine vollzeitschulische Berufsausbildung zum "Assistenten für Technische Kommunikation und Produktdesign" ist zudem an der Technischen Fachschule Heinze möglich. Die zweijährige Berufsausbildung ist die Weiterentwicklung des Traditionsberufes "Technischer Zeichner".

Grenzenlose Qualifizierung

Die Luftfahrt ist international. Interkulturalität ist daher eine immer bedeutendere Sprosse auf der Karriereleiter. Im Rahmen des Austauschprogrammes von Arbeit und Leben Hamburg nehmen zum Beispiel seit 2005  jedes Jahr im Schnitt 50 junge Mitarbeiter aus der Hamburger Luftfahrtindustrie sowie Auszubildende und Fachkräfte aus Europa an einer mehrwöchigen Qualifizierungsmaßnahme in Hamburg oder bei unseren europäischen Partnern teil. Besonders ausgeprägt ist der Austausch zwischen den Clustern Hamburg Aviation und Aerospace Valley.